Forum

Autor
Thema: Kleingartengesetz  (Gelesen 39,839 mal)

Wolfgang Bomke

  • Gast
Re : Kleingartengesetz
« Antwort #15 am: 18. Dezember 2000, 22:07:53 »
Lieber Gartenfreund Klaus,
im Kleingarten darf ein Baukörper in der Größe bis 24m² stehen, wie dieser Baukörper aufgeteilt ist spielt keine Rolle. Ein 2. Baukörper egal wie er heißt, darf nicht aufgestellt oder gebaut werden. Dein Geräteschuppen darf also an einem Baukörper angebaut werden, wenn die Gesamtgröße von 24m² eingehalten wird.
Viel Spaß
Wolfgang

Horst

  • Gast
Re : 24qm-Laube auch im 200qm-Garten?
« Antwort #16 am: 25. Dezember 2000, 16:24:20 »
Liebe Gartenfreunde,
das Jahr geht zur Neige, aber nicht dieses Thema.

Wolfgang B. spricht nun von Baukörpern. Wie ich ihn verstehe, spricht er davon, daß als Gartenlaube nur ein Baukörper gestattet ist. Wie die Einteilung der Laube in Aufenthaltsbereich, überdachtem Freisitz (Für Spitzfindige Pergola. Wenn man sie anders informiert, ist man ein §§-Reiter), Geräteteil bzw. angebautem Geräteteil ist, ist egal. Das wurde in den vielen Beiträgen oben schon gesagt.

Jedoch darf die Grundfläche einschließlich überdachtem Freisitz (ohne Dachüberstände) nur bis 24 qm sein. Dabei geht man von einer Gartenfläche von 400 qm und mehr aus:
Ist auch oben von mir erwähnt. Nimmt man zu den 24 qm noch Dachüberstände von 30 cm auf jeder Seite dazu, dann haben wir eine Laube von ca. 30 qm überdachter Gesamtfläche.

Klaus hat aber einen Garten von 200qm. Da lasseen die meisten Vereine nur 12 qm zu. Es gibt Vereine, die lassen auch hier 24qm zu, wohl nach dem Motto was nicht ausdrücklich verboten ist, ist erlaubt - und wie groß wäre die Laube bei 100qm  Garten? Auch  das wurde erwähnt:
Am 4.11. wurde 6% der Gartenfläche vorgeschlagen, was ich befürworte.

Alles regelt der Verein und steht für alles gerade.
Lieber Klaus, wie sieht die Regelung   D e i n e s   Vereins aus?

Nochwas:
Ich kenne eine Anlage mit 200qm-Gärten und enggedrängten "Lauben" von ca. 25qm. Das sieht jetzt im Winter wie eine Barackensiedlung aus.

Bis zum nächsten Mal.

Euer Horst
... und allen trotzdem ein neues erfolgreiches Gartenjahr

Bockelmann, Bernd

  • Gast
Re : Kleingartengesetz
« Antwort #17 am: 14. Januar 2001, 18:30:18 »
Ein freundliches Hallo an Jederman
Nachdem Heute der Entschluß gefasst wurde einen Kleingarten zu erstehen, habe ich, um Informationen zum Thema zu finden, unter anderem euer Forum besucht. Hier fand ich Streitereien und Kleinlichkeiten.
Sollte bei meiner weiteren Suche ähnliches zu Tage treten, werde ich von meinem Einstieg in die "Kleingartenszene" absehen.

Horst

  • Gast
Re : Wieso, lieber Bernd?
« Antwort #18 am: 23. Februar 2001, 07:13:46 »
Hallo;
beim suchen wirst du festgestellt haben, wieviel Kleingartenvereine es in Ost und West gibt und wieviel Kleingärten und Kleingärtner es gibt.

W e l c h e  Streitereinen = Meinungsverschiedenheiten meinst du hier?
W a s  ist kleinlich bzw. welche Dinge findest du kleinlich?

Gruß
von Horst


Andreas

  • Gast
Re : Gartenlaube und Bundeskleingartengesetz
« Antwort #19 am: 15. März 2001, 22:34:52 »
wenn Du nur Ruhe und Erholung willst bist Du im Kleingarten an der falschen Adresse.Der Zweck des Kleingartens ist im Bundeskleingartengesetz klar formuliert und im geringen Pachtzins begründet. Bei überwiegend kleingärtnerischer Nutzung ist für den Gärtner wohl doch mehr Arbeit als Erholung zu erwarten. Wer einen Kleingarten pachtet sollte schon vorher wissen was er eigentlich will.

Wolfgang Bomke

  • Gast
Re : Kleingartengesetz
« Antwort #20 am: 28. November 2001, 19:51:00 »
Die Festlegungen im Bundeskleingartengesetz die vorsehen, daß ein Baukörper nicht größer als 24 m² sein darf, beziehen sich auf die zeit, wo es im Kleingarten kein Strom und kein Wasser gab. Vor allem gab es nur ein Plumsklo. Heute wo Sammelgruben gefordert werden und man demzufolge eine Toilette benötigt und damit Waschbecken und die entsprechenden Wasserzu- und Ableitungen ist eine zusätzliche Baugröße erforderlich. Weiterhin ist zu bedenken, das heute elektrische Geräte zur Bodenbearbeitung hinzukommen, die es einst nicht gab, heute aber für eine kleingärtnerische Nutzung notwendig geworden sind. Wo sollen diese untergebracht werden. Das sind nur einige Tatsachen, die es gilt in den zukünftigen Überlegungen über die Größe von baulichen Anlagen einfließen zu lassen.

Viele Grüße
Wolfgang Bomke

Michael Bomke

  • Gast
Re : Kleingartengesetz
« Antwort #21 am: 13. August 2006, 18:35:00 »
Seit langem treibt mich die Frage um, warum in der heutigen Zeit in Deutschland ein merklicher Anteil der Gartenfläche als Nutzgarten genutzt werden muß! Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Gartenkalender 2022

Gartenkalender 2022Der Gartenkalender 2022 bietet wieder jedem Gar­ten­freund eine Fülle ak­tu­el­ler Informationen zu Obst, Gemüse und Zier­pflanzen. Kompakt und verständlich ge­schrie­ben von Gartenkennern für Praktiker.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Richtige Standortwahl fürs Spalier
• Obstgehölze kontrollieren
• Stippige Äpfel sind noch verwertbar
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Schwarzwurzeln bleiben im Beet
• Zeit für eine Bodenanalyse
• Rhabarber vortreiben
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Winterschutz für Gehölze
• Damit der Weihnachtsstern lange hält
• Barbara-Zweige schneiden
mehr…