• Kleingartenwesen

Bereit für neue Ideen

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Kleingartenwesen
  • Urban Gardening
  • Permakulturgarten
  • Projekt-Gärten
  • Projekte

PermakulturgartenFoto: Roemer Studierende der Universität Lüneburg in einem Permakulturgarten.

Wir sind Urban Gardening – seit 1814! Besser lässt sich nicht beschreiben, dass Kleingärten ein fester Bestandteil städtischer Grünflächen sind. Neben den traditionellen Kleingartenanlagen haben sich in den letzten Jahrzehnten eine Vielzahl gärtnerischer Projekte entwickelt, die regelmäßig unter dem Begriff „Urban Gardening“ zusammengefasst werden.

Sie umfassen die spontane Begrünung von Baumscheiben, das Gärtnern auf Dächern, in Gefäßen, in Projekten oder als Gemeinschaft, für mehr Natur in der Stadt, zum Klimaschutz oder für eine regionale Versorgung. Manche Projekte sind kurzfristig angelegt, wollen zum Beispiel auf Defizite im Stadtgrün hinweisen. Andere etablieren sich zu langjährigen Projekten, wie die Prinzessinnengärten in Berlin, die seit 2009 bestehen.

Vorteil für die Kleingärtner

Urban Gardening AnsteckerFoto: Verlag W. WächterViele dieser Projekte werden in loser Gemeinschaft betrieben. Es gibt keinen Vorstand, der die Leitung übernimmt, keine langfristigen Pachtverträge, die den dauerhaften Fortbestand sicherstellen. Doch je langfristiger Urban-Gardening-Projekte angelegt sind und je mehr Aktive daran mitwirken, umso mehr werden Defizite deutlich und gleichzeitig die Vorteile unserer Gemeinschaft der Kleingärtner. Diese Projekte brauchen eine Struktur. Sie brauchen Kümmerer, die verwalten, organisieren, Pachtverträge abschließen und auch Regeln über­wachen.

Hier liegt die große Chance für uns. Wir müssen die Pluspunkte des Kleingartenwesens nutzen und es fest in das „Urban Gardening“ integrieren – mehr noch: Wir müssen uns an die Spitze dieser Bewegung setzen. Wir können diesen Projekten einen Raum geben, in dem sie sich langfristig entwickeln können. Wir können ihnen eine Struktur geben, ihnen die Vorteile des gemeinnützigen Kleingartenwesens bieten, Flächen günstig zu pachten, und sie in der Verwaltung unterstützen.

Viele der Urban-Gardening-Projekte genießen ein hohes gesellschaftspolitisches Ansehen. Sie werden in Verbindung gebracht mit aktuellen Themen wie Biodiversität, Klimaschutz, Urbane Landwirtschaft, ökologische und regionale Versorgung. Die Einbettung der Projekte hilft, das Image des Kleingartenwesens erheblich zu steigern, einen anderen Blick auf die Kleingärten zu richten und zu zeigen: „Wir sind Urban Gardening!“

Projekt-Gärten mit Zukunft

Kleingärten als Lernorte für Kinder und Jugendliche haben sich bereits seit Langem bewährt. Jetzt kommen Generationen-, Interkulturelle, Insekten-, Permakultur- und Waldgärten dazu – und ein „Garten der Zukunft“, entworfen in der Lüneburger Kleingartenanlage „Moorfeld“ von den Initiatoren des „Museums Zukunft“.

Projekt-GärtenFoto: Roemer „Garten der Zukunft“ in der KGA „Moorfeld“

Im Garten zeigt Andreas Hußendörfer, dass Natur mit den Menschen stattfindet, wie Kreisläufe funktionieren und dass auch in der Stadt nicht auf Biodiversität verzichtet werden kann. Auch viele Wildkräuter schmecken, weiß der Projektleiter des Gartens. Er freut sich über das Interesse der Kleingärtner, die viel über die naturnahe Bewirtschaftung erfahren können, über den Aufbau von Humus, die Erhaltung von Nährstoffen und über die biologische Vielfalt in einem Kleingarten.

Vereinsvorsitzender und Rechtsanwalt Sascha Rhein weiß, dass es sich bei dem Projekt nicht um einen klassischen Kleingarten handelt. Denn das Gesetz bestimmt, dass dieser vom Pächter selbst für den nichterwerbsmäßigen Anbau genutzt werden muss. Deshalb wird der Garten der Zukunft als Teil der Gemeinschaftsflächen in der Anlage betrachtet. Der öffentliche Zugang ist gesichert, ebenso, dass mit den Projektverantwortlichen feste Ansprechpartner vorhanden sind.

Selbstverständlich ist es für Sascha Rhein, dass der Verpächter der Anlage und auch die Hansestadt Lüneburg mit einbezogen werden müssen: „Deren Zustimmung und Unterstützung ist Voraussetzung dafür, dass Urban-Gardening-Projekte in einer Kleingartenanlage verwirklicht werden können“, so Rhein.

Joachim Roemer
Ehemaliger Präsident des Landesverbandes
Niedersächsischer Gartenfreunde

Online-Seminar am 25. Oktober: Besondere Obstarten – von Kaki bis Felsenbirne

Besondere Obstgehölze Seien Sie dabei, bei unserem Online-Seminar am 25. Oktober. Wir stellen Ihnen Obstarten vor, die weniger verbreitet oder neu im Handel sind und gerade mit Blick auf den Klimawandel spannend für Haus- und Kleingärtner sind.
mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Gartenkalender 2023

Gartenkalender 2022 Der Gartenkalender 2023 bietet wieder jedem Garten­freund eine Fülle aktueller Informationen zu Obst, Gemüse und Zierpflanzen. Tipps und Tricks rund um den Garten, Praxisratschläge, Neuheiten aus der „grünen“ Branche und traditionserprobtes Gärtnerwissen. Kompakt und verständlich geschrieben von Garten­kennern für Praktiker.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Bei Neupflanzung auf den Boden achten
• Kiwis ausreichend nachreifen lassen
• Ein Tauchbad für die Lagerung von Äpfeln
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Beete winterfest machen
• Wintersteckzwiebeln stecken
• Porree nicht mehr düngen
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Herbstblüher für Insekten
• Falllaub darf bleiben
• Jetzt Zierlauch stecken 
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…