Forum

Autor
Thema: Pilze im Rasen  (Gelesen 8,761 mal)

Johannes und Gabriele Weißmann

  • Gast
Pilze im Rasen
« am: 04. Mai 2000, 13:14:34 »
Liebe Gartenfreunde,

wir sind noch Neu-Gärtner, haben unseren Kleingarten erst seit vier Jahren, in denen mehr gebaut und gestaltet als gegärtnert wurde. Wir tasten uns jetzt langsam an alles heran, was bisher Dank netter Gartennachbarn auch immer ganz gut geklappt hat.

Bei unserem jetzigen Problem wußte jedoch keiner mehr weiter: Auf unserem Rasen wachsen regelmäßig Pilze, mal graue, mal braune. Das ist nicht nur im Herbst oder Winter so, sondern auch im Sommer, obwohl wir den Rasen nicht übermäßig feucht halten. Nach ein paar Tagen fallen die Pilze in sich zusammen und verschwinden. Das würde uns ja auch nicht sonderlich stören, aber wir haben einen jungen Hund, der leider alles mögliche und auch unmögliche frißt. Da wir natürlich nicht wissen, ob die Pilze giftig sind oder nicht, möchten wir sie lieber verschwinden lassen. Fragt sich nur, wie? Wir wollen kein gefährliches Gift verstreuen, um die Umwelt und auch unseren Hund nicht damit zu belasten. Wer kann uns beraten, was zu tun ist.

Vielen Dank für Ihre Hilfe und allzeit eine gute Ernte.

Johannes und Gabriele Weißmann

Joachim Schulze

  • Gast
Re : Pilze im Rasen
« Antwort #1 am: 05. Mai 2000, 00:17:26 »
Die Giftigkeit der Pilze und eine damit verbundene Gesundheitsgefährdung des Hundes scheint mir fragwürdig. Normalerweise reichen die Instinkte des Tieres, um sich selbst nicht mit Pilzen zu vergiften.

Allerdings gehören Pilze aus der Sicht des Gärtners grundsätzlich nicht in den Zierrasen. Um überhaupt gedeihen zu können, muß ein typisches Kleinklima vorhanden sein. Dieses zeichnet sich in erster Linie durch Beschattung und Bemoosung der Fläche und durch sauren Boden aus. Empfehlenswert scheinen mir deshalb, zunächst alle nachwachsenden Pilze bereits vor ihrem verfall gründlich aus dem Rasen zu pflücken, dieses gründlich, am besten so, daß das Pilzmyzel mit entfernt wird. Mechanisches Entfernen (hier also von Hand ist natürlich viel langwieriger, aber im Augeblick der Vogelbrut und des Insektenfluges einem chemischen Einsatz vorzuziehen.) Kann es sein, das Sie bei der Neuanlage des Gartens Mutterboden erhalten haben, der die Myzele mitbrachte? In jedem Fall ist eine regelmäßige und gründliche Rasenpflege angesagt, d. h. regelmäßig mähen, bereits in diesem Herbst und dann am besten immer im Frühjahr vertikutieren. Empfehlen würde ich außerdem eine gründliche Kalkung um den pH-Wert zu heben. Und das regelmäßige Düngen sollte von Ihnen nicht vergessen werden, so haben Sie nach meiner Meinung eine gute Chance, langfristig die Pilze wieder los zu werden.

Die Pilze, wie Sie sie beschrieben haben, scheinen mir grundsätzlich harmlos. Schlimmer wäre der Befall des Rasens mit Hexenringen. Hier bleibt dann nur noch der Umbruch und die Neuanlage des Rasens . Aus meiner Erfahrung treten sie aller Dings höchst selten auf. Bei guter Pflege sollte Ihr Rasen davon verschont bleiben.

 

Online-Seminar am 25. Oktober: Besondere Obstarten – von Kaki bis Felsenbirne

Besondere Obstgehölze Seien Sie dabei, bei unserem Online-Seminar am 25. Oktober. Wir stellen Ihnen Obstarten vor, die weniger verbreitet oder neu im Handel sind und gerade mit Blick auf den Klimawandel spannend für Haus- und Kleingärtner sind.
mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Gartenkalender 2023

Gartenkalender 2022 Der Gartenkalender 2023 bietet wieder jedem Garten­freund eine Fülle aktueller Informationen zu Obst, Gemüse und Zierpflanzen. Tipps und Tricks rund um den Garten, Praxisratschläge, Neuheiten aus der „grünen“ Branche und traditionserprobtes Gärtnerwissen. Kompakt und verständlich geschrieben von Garten­kennern für Praktiker.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Bei Neupflanzung auf den Boden achten
• Kiwis ausreichend nachreifen lassen
• Ein Tauchbad für die Lagerung von Äpfeln
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Beete winterfest machen
• Wintersteckzwiebeln stecken
• Porree nicht mehr düngen
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Herbstblüher für Insekten
• Falllaub darf bleiben
• Jetzt Zierlauch stecken 
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…