Hilfe für den Apfelbaum

Begonnen von Annemarie Muth, 23. Juni 2002, 22:31:00

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Annemarie Muth

Unser Apfelbaum, der zwar schon alt ist aber an dem ich sehr hänge und auf dem auch wunderbare Äpfel wachsen, hatte eine Verletzung am oberen Stamm (sicher schon längere Zeit), die ich erst voriges Jahr entdeckt habe, weil man sie von unten nicht sehen konnte. Dadurch ist Wasser in den Stamm eingedrungen und das Holz faul geworden. Ich habe das faule Holz, so gut es ging entfernt und Lehm (Heilerde) eingefüllt und die Wunde verschmiert. Aber jetzt habe ich festgestellt, dass das Holz innen weiter fault. Wie kann man das stoppen?  Was kann ich tun?

JR

Ich glaube kaum, daß man das heilen kann. Diese Methoden sind bei Obstbäumen auch eher ungewöhnlich - zumindest habe ich hierzu keine Referenzen.<br />
Liegt die Schadstelle im Bereich der Krone, kann man diese komplett wegschneiden und aus einem Neutrieb eine neue Krone ausbilden.

lothar

hallo annemarie,ich würde den ast(stamm)unterhalb der faulstelle im spähtherbst abschneiden,im frühjahr nochmal nachschneiden,und neue edelreiser aufpfropfen(veredeln).die edelreiser müssen schon im januar geschnitten werden.gruss lothar

Johannes Boysen

Hallo,<br />
die offene Wunde freilegen, Alles Material aus dem Loch rausholen, zur Not ausspülen. Auch das faule Holz raus. Einen wasserablauf mit einem Bohrer anlegen, so das sich weiteres wasser nicht sammeln kann. Die wunde (Loch)muß frei bleiben und trocknen. Trockenes Holz fault nicht, nur nasses. Also - nie Wunden verdecken - man beruhigt nur das eigene Gewissen. Es ist was anderes im Randbereich der wunde - da an frischen Schnittstellen nur mit Baumwachs arbeiten.<br />
Johannes<br />
www.baumschule-boysen.de

Schmidt

Hallo Annemarie,<br />
<br />
da hilft nur, so weit zurück schneiden, bis kein faules Holz mehr zu sehen ist. Natürlich geht das nur oberhalb der Veredelungsstelle. Wenn das geklappt hast, wirst Du sehen, wie sich der Baum erholt.<br />
<br />
Gruß Klaus

Online-Seminar am 19.03.2024

Tomaten selbst anbauen

Die Vielfalt an Formen, Farben und Geschmacksnuancen der Tomate ist fast grenzenlos. Mit den praxiserprobten Tipps von Dr. Helga Buchter-Weisbrodt können Sie bis weit in den Herbst hinein aromatische Tomaten ernten. Sie informiert über Sorten, Aussaat, Anzucht, Pflanzung und Pflege. Hinweise zum Ernten, Konservieren und den Inhaltsstoffen runden den Vortrag ab.

Mehr Informationen 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Online-Seminar am 26.03.2024

Kartoffeln und Süßkartoffeln anbauen

Beide Knollen gehören zu den weltweit wichtigsten Nahrungspflanzen. Unser Referent Thomas Jaksch erklärt was die „traditionelle“ und die „neue“ Knolle gemeinsam haben und was sie unterscheidet. Der Gemüseexperte gibt praktische Tipps und erklärt den naturgemäßen Anbau, wie Sie Sorten auswählen, ernten und (Süß-)Kartoffeln verwenden.

Mehr Informationen 

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...