Forum

Autor
Thema: ComposTumbler  (Gelesen 9,948 mal)

Ines

  • Gast
ComposTumbler
« am: 02. April 2003, 14:36:00 »
hat jemand erfahrungen mit den compostumbler? werden irgendwelche zusätze oder beschleuniger benötigt?<br />
lt. werbung nutzen ihn bereits über 250.000 gärtner (?????????) bei diesem preis eigendlich kaum zu glauben, es sei denn es ist tatsächlich eine zaubermaschine.<br />
viele grüße aus berlin<br />

nomen nescio

  • Gast
Re : ComposTumbler
« Antwort #1 am: 04. Mai 2003, 22:19:00 »
Hallo Ines,<br />
mir waren die Preise einfach zu hoch, um mir so ein Ding zu bestellen. Es kostet so viel wie ein Wäschetrockner, ohne dessen Komfort zu bieten...<br />
Ich habe mir einfach mit mehreren aufrechten Regentonnen eine Schnellkompostierung geschaffen. Unten habe ich ein kleines Loch reingebohrt, damit kein Flüssigkeitsstau entsteht.<br />
Als unterstes habe ich Schreddergut sozusagen als Drainage in die Tonne gefüllt.<br />
Ich kompostiere alles, was im Haushalt bei der Essenszubereitung anfällt und zusätzlich Garten"abfälle".<br />
Angeimpft habe ich mit Kompost und Laubresten.<br />
Das "Tumbeln" mache ich mit der Mistgabel jeweils im oberen Bereich der Tonnen.<br />
Ich mache das ganze seit eineinhalb Jahren und habe eine prächtige Regenwurmzucht dabei entwickelt.<br />
Damit es nicht zu heiß wird und die Sauerstoffzufuhr ausreicht, decke ich die Tonnen nur mit Drahtgittern ab, nur bei Regen lege ich die Tonnendeckel auf,aber so, daß weiter Luft Zutritt hat.<br />
Ich verwende überhaupt keine kommerziellen Zusätze und es klappt bestens.<br />
Die Zersetzung läuft recht schnell, natürlich nicht so schnell, wie im Tumbler-Prospekt.<br />
Allerdings habe ich daneben noch einen konventionellen Kompost, für soche Gartenabfälle, denen ich mehr Zeit gebe zum verrotten.<br />
Was mich am offiziellen Tumbler stutzen ließ, war unter anderem, daß man ja eigentlich mindestens zwei Geräte braucht, denn sonst hat man ja nie entnahmefähigen reifen Kompost, der nicht mit frischen Haushaltsüberbleibseln durchsetzt ist. Die Ausgaben würden enorm.<br />
So, jetzt beste Grüße, N.N.

Erbes Lydia

  • Gast
Re : ComposTumbler
« Antwort #2 am: 06. September 2003, 17:55:00 »
ich habe auch Interesse, können Sie mir bitte sagen, was das Gerät kostet? Für eine Nachricht besten Dank<br />
Lydia

Urban

  • Gast
Re : ComposTumbler
« Antwort #3 am: 09. März 2004, 12:03:00 »
Ich bin auf ihre Anfrage über den ComposTumbler gestolpert, da ich gerade selber nach Informationen und Erfahrungswerten über das Gerät suche. Ich wollte Fragen ob sie bei Ihrer Suche auf Ergebnisse gestoßen sind. Wenn dies der Fall ist, würde ich mich über eine Rückmeldung von Ihnen freuen.<br />
Vielen Dank im vorraus.<br />
<br />
MfG Urban

Thobri

  • Gast
Re : ComposTumbler
« Antwort #4 am: 06. September 2004, 11:47:00 »
Hallo zusammen, wir haben uns gerade einen tumbler auf Probe bestellt. Ich wäre gerne an einem Infoaustausch interessiert. -- zugegeben, die Anschaffungskosten haben uns auch erschreckt -- aber wenns funktioniert, dann wäre das genial -- wir haben einen 600qm großen Kleingarten -- da fällt eine Unmende an Kompostmaterial an.<br />
Ach so: für Selberbauer gibt es Bauanleitungen bei ebay für 5US$ -- die preiswertere Alternative??

Paulsen, Klaus

  • Gast
Re : ComposTumbler
« Antwort #5 am: 28. Dezember 2006, 16:09:00 »
Erfahrungen mit dem compostumbler!

Wenn Sie meine Erfahrungen mit dem compostumbler haben möchten, dann schockem Sie mir bitte eine E-mail.
Mit freundlichem Gruß !

Klaus Paulsen

Dr. Schimanski

  • Gast
Re : ComposTumbler
« Antwort #6 am: 23. Juni 2007, 14:27:00 »
Ich besitze den Compostumbler (große Version) seit 2,5 Jahren. Anfänglich war ich sehr zufrieden. Jetzt aber rostet er vor allem im Klappenbereich an den Querstegen innen, sowie auf der Trommelfläche außen (zahlreiche Rostblasen unter der Lackierung)und vor allem die Klappe selber. Die Klappe hat nach dem relativ kurzen Gebrauch schon quer verlaufende Knickbruchstellen (verursacht durch den vollflächigen Rost auf der Innenseite).
Ich kann also nur vermuten, dass es ein Schönwettergerät ist, welches keinen Regen oder Winter wie hierzulande auf Dauer verträgt.
Persönliches Fazit: bloß nicht kaufen bei dem stolzen Preis!

Dr. Schimanski

  • Gast
Re : ComposTumbler
« Antwort #7 am: 23. Juni 2007, 14:28:00 »
Ich besitze den Compostumbler (große Version) seit 2,5 Jahren. Anfänglich war ich sehr zufrieden. Jetzt aber rostet er vor allem im Klappenbereich an den Querstegen innen, sowie auf der Trommelfläche außen (zahlreiche Rostblasen unter der Lackierung)und vor allem die Klappe selber. Die Klappe hat nach dem relativ kurzen Gebrauch schon quer verlaufende Knickbruchstellen (verursacht durch den vollflächigen Rost auf der Innenseite).
Ich kann also nur vermuten, dass es ein Schönwettergerät ist, welches keinen Regen oder Winter wie hierzulande auf Dauer verträgt.
Persönliches Fazit: bloß nicht kaufen bei dem stolzen Preis!

Dr.Schimanski

  • Gast
Re : ComposTumbler
« Antwort #8 am: 23. Juni 2007, 14:29:00 »
Ich besitze den Compostumbler (große Version) seit 2,5 Jahren. Anfänglich war ich sehr zufrieden. Jetzt aber rostet er vor allem im Klappenbereich an den Querstegen innen, sowie auf der Trommelfläche außen (zahlreiche Rostblasen unter der Lackierung)und vor allem die Klappe selber. Die Klappe hat nach dem relativ kurzen Gebrauch schon quer verlaufende Knickbruchstellen (verursacht durch den vollflächigen Rost auf der Innenseite).
Ich kann also nur vermuten, dass es ein Schönwettergerät ist, welches keinen Regen oder Winter wie hierzulande auf Dauer verträgt.
Persönliches Fazit: bloß nicht kaufen bei dem stolzen Preis!

Scharschi

  • Gast
Re : ComposTumbler
« Antwort #9 am: 08. Juli 2007, 13:37:00 »
Preise für einen kleinen ComposTumbler habe ich ab 250 Euro gesehen. Da man zwei benötigt, ist das finanziell sehr aufwendig. Besser gesagt ist das für einen "Schnelldurchroster" wie ihn Dr. Schimanski beschreibt zu teuer. Ganz ohne Rost dürfte diese Kompost-Trommel auskommen: http://green-24.de/bilder2006/Gebrauchsanweisung-Komposter-DE.pdf

Weis jemand wie lange die Rollen halten?

Pötzsch, Reiner

  • Gast
Compost-Twin
« Antwort #10 am: 11. November 2007, 19:23:00 »
Compost-Twin

Hallo Gartenfreunde,

ich möchte mir gern einen Komposter "Compost-Twin" zulegen. Bevor ich dies angehe würde mich interessieren, ob jemand Erfahrungen mit diesem Gerät hat.

David Faxel

  • Gast
ComposTumbler verkauf
« Antwort #11 am: 30. März 2008, 18:40:00 »
Ich habe einen ComposTumbler, den ich verkaufen möchte. Er hat sehr gut funktioniert, doch es ist eher etwas für richitge Gartenfreunde, die den Compostumbler regelmäßig warten. Ich habe beim ersten Versuch die Lust am "Drehen" verloren, aber er funktioniertnoch einwandfrei. Es ist 625 Liter Version, also die größte, die auf einem Gestell steht. Er steht in Berlin zum Abholen bereit. Bei Interesse melden sie sich bei der oben genannten E-mail Adresse(d.faxel@online.de) oder bei 030\85079449.
David Faxel

Schimanski

  • Gast
Re : ComposTumbler verkauf
« Antwort #12 am: 31. März 2008, 21:46:00 »
Lieber Gartenfreund! Wie alt ist der denn? Meiner war nach 2 1/2 Jahren angerostet und jetzt nach dem letzten Winter (nach 3 Jahre) durchgerostet. Die Lieferfirma zeigt auch auf Einschreiben mit Rückantwort (Postfachadresse) keine Reaktion. Also: Verarbeitung 6 minus, Service 6 minus.
Vom Kauf dringenst abzuraten (eine persönliche Meinung). Andere Erfahrungen interessieren mich!  

 

Blumenwiesen

Blumenwiesen für große und kleine Flächen

Blumenwiesenmischungen gibt es in un­zäh­li­gen Varianten. Die Frage ist: Wie finde ich die richtige Mischung? Hier erfahren Sie die Un­ter­schiede zwischen Blumeneinsaat und Blu­men­wiese, eine standortgerechte Auswahl sowie Neuanlage und Pflege.

Mehr Informationen & Anmeldung

Anzeige:
blv-naturgaerten
Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Rosenkohl bereichert den winterlichen Garten nicht nur kulinarisch, sondern auch optisch.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...