Bosch

Forum

Autor
Thema: Häcksler  (Gelesen 7,744 mal)

wuschel

  • Gast
Häcksler
« am: 04. Oktober 2003, 23:01:00 »
<br />
Liebe Gartenfreunde und Gartenfreundinen<br />
<br />
Eine Frage?<br />
Wir bekommen jetzt einen Häcksler, müßen fafür 290.00â,¬ <br />
zahlen, obwohl wir im Jahr unsere Pacht bezahlen.<br />
Die Hecke die immer wieder gschnitten werden muß ist von der Stadt eingepflanzt worden, wir müßen die Aussenanlage <br />
in Ordnung halten.<br />
Ist das so richtig?<br />
Danke

Corina

  • Gast
Re : Häcksler
« Antwort #1 am: 05. Oktober 2003, 20:52:00 »
Hallo wuschel, ich meine das die Stadt für die Hecke zuständig ist. Aber warum verbrennst du nicht im Herbst den Heckenverschnitt?? Dann sparst du das Geld für den Häcksler

Burchard

  • Gast
Re : Häcksler
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2003, 12:49:00 »
Hallo!<br />
<br />
Muß jeder Pächter ?290,-- als Anteil am Häcksler bezahl oder ist das de Gesamtbetrag der unter allen Pächtern aufgeteilt wird?  <br />
<br />
Die Pacht wird doch an der Verpächter weitergegeben - das Geld steht dem Verein doch nicht zur Verfügung. Ich weis nicht wie hoch euer jährlicher Etat ist um solche Anschaffungen zu tätigen - vieleich reicht der einfach nicht.<br />
<br />
Im Generalpachtvertrag  zwischen dem Grundstückseigentümer (in der Regel die Stadt oder Gemeinde) ist die Pflege der Aussenanlagen (Hecke, Bürgersteig etc.) geregelt. Im Normalfall ist dadurch der Pächter / Verein für die Pflege verantwortlich.<br />
<br />
Vom Verbrennen würde ich absehen. In den meisten Gemeinden ist das verbrennen von Gartenabfällen verboten - in NRW generell.

dolores

  • Gast
Re : Häcksler
« Antwort #3 am: 07. Oktober 2003, 08:57:00 »
Hallo, bei uns wälzt die Stadt als Verpächter aus Kostengründen immer mehr Aufgaben an den Verein ab. So muß auch jetzt die Außenhecke vom Verein (bzw. seinen Mitgliedern) geschnitten werden. Verbrennen ist bei uns nicht erlaubt. Also ist häckseln wohl die beste Lösung. Gruß Dolores

wuschel

  • Gast
Re : Häcksler
« Antwort #4 am: 07. Oktober 2003, 22:40:00 »
<br />
Gruß Wuschel<br />
Danke für den Tipp bei uns ist das Verbrennen auch verboten<br />
Überall das gleiche Gruß<br />
Wuschel viel Erfolg weiterhin im Garten

Wuschel

  • Gast
Re : Häcksler
« Antwort #5 am: 07. Oktober 2003, 22:45:00 »
<br />
Gruß Wuschel<br />
Danke<br />
Die 290.00â,¬ zahlt der Verein wir zahlen auch Pacht im endefekt zahlen wir es selber <br />
<br />

Wuschel

  • Gast
Re : Häcksler
« Antwort #6 am: 07. Oktober 2003, 22:47:00 »
<br />
Gruß Wuschel<br />
Danke<br />
Bei uns dürfen wir öffentlich nichts verbrennen<br />

Burchard

  • Gast
Re : Häcksler
« Antwort #7 am: 08. Oktober 2003, 10:14:00 »
Hallo!<br />
So wie ich das jetzt verstehe,  zahlt Ihr neben der iegentlichen Pacht etc. auch eine Vereisnbeitrag. Von diesem Geld  wird jetzt ein Häcksler - für die Allgemeinheit - angeschafft.<br />
<br />
Wo ist jezt dein Problem? Ich find es gut, daß der Vorstand EIN Gerät für alle kauft. Ist doch auch viel besser - man kann auch anderes Schnittgut häckseln - ist dich bestimmt nicht nur auf den jährlichen Heckenschnitt beschränkt  oder??<br />
<br />
Alternativ könnte doch jeder seinen Anteil an der Außenhecke schneiden und selbst entsorgen  - aber ob das besser ist - wenn es überhaupt klappen würde - wage ich zu bezweifeln.<br />
<br />
<br />

Wuschel

  • Gast
Re : Häcksler
« Antwort #8 am: 08. Oktober 2003, 13:50:00 »
Der Häcksler ist von der Stadt und für drei Stunden <br />
Häckslen verlangen sie 290.00â,¬ <br />
Wir haben kein eigenen, dann wäre es ja kein Problem. Voriges Jahr war der Häcksler kostenlos. <br />
Hoffe das ich mich jetzt richtig ausgedrückt habe<br />
<br />
Danke eurer Gartenfreund

Burchard

  • Gast
Re : Häcksler
« Antwort #9 am: 08. Oktober 2003, 14:02:00 »
Hallo!<br />
<br />
Das ist teuer! Müsst ihr denn überhaupt häckseln?<br />
<br />
Wir lassen unsere Hecke  seit diesem Jahr von der  Gartenbau-Abteilung der Caritas schneiden. Kosten je Schnitt etwa ? 240,-- MIT Entsorgung. Die Kosten werden auf die einzelnen Pächter verteilt- ist dann etwa ?24,-- für jeden. <br />
<br />
Bis dahin hatten wir mehrer Möglichkeiten das Schnittgut zu enstorgen:<br />
 - jeder brachte seinen "Anteil" zum Recycling-Hof   - die nehmen das kostenlos an. <br />
 - es wurde ein Grüncontainer bereitgestellt, kostete ca ?130,-- einschl. der Entsorgung.<br />
<br />
Man muß halt mal die verschiedenen Möglichkeiten prüfen und natürlich Preise vergleichen.<br />

Wuschel

  • Gast
Re : Häcksler
« Antwort #10 am: 08. Oktober 2003, 14:18:00 »
<br />
<br />
Hallo <br />
Danke für die schnelle Anwort werde es an unserem ersten Vorsitzenden weitergeben<br />
Eure Gartenfreund Wuschel

DennisAbt

  • Gartenfreund
  • Beiträge: 8
Re: Häcksler
« Antwort #11 am: 02. Juli 2017, 21:49:35 »
Ich finde die Variante mit der Stadt völlig überteuert. Meine Frau und ich haben uns irgendwann gedacht, dass wir uns einen Häcksler gönnen sollten; zwar im Moment nicht ganz billig, aber das haben wir schon lange wieder raus. Wir haben uns dann im Internet schlau gemacht und dabei auf die Seite https://benzin-haecksler.de/ gestoßen.
Ich für meinen Teil bevorzuge vor allem welche mit Benzin und da hat diese Seite uns ganz gut beraten - zumindest besser als im Baumarkt.  ;)

Viele Grüße,

Dennis

 

Gartenkalender 2022

Gartenkalender 2022Der Gartenkalender 2022 bietet wieder jedem Gar­ten­freund eine Fülle ak­tu­el­ler Informationen zu Obst, Gemüse und Zier­pflanzen. Kompakt und verständlich ge­schrie­ben von Gartenkennern für Praktiker.

mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten November

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den November:
• Winterschnitt bei Johannisbeeren
• Kübelobst winterfest verpacken
• Zieräpfel als Dessert
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten November

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den November:
• Kartoffeln richtig lagern
• Letzte Tomaten ernten
• Wintergemüse schützen
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten November

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den November:
• Petunien überwintern
• Rosen für den Winter vorbereiten
• Letzte Rasenmahd
mehr…