Forum

Autor
Thema: Sind Kleingartenvereine noch zeitgemäß?  (Gelesen 15,419 mal)

Markus

  • Gast
Re : Sind Kleingartenvereine noch zeitgemäß?
« Antwort #15 am: 09. Februar 2007, 22:26:00 »
Hey, ich habe nirgends geschrieben, daß wir auf das Recht des VOrstandes pochen, in Notsituationen den Garten zu betreten.
In unserem Verein gibt es jedes Jahr feste Termine, zu denen abgelesen und Wasser abgedreht wird. Und einen Termin an dem das Wasser wieder aufgedreht wird. Diese Termine sind jedem bekannt und können in Ausnahmefällen auch verschoben werden. Somit stehen wir nicht einfach vor der Tür, sondern sind schon auf Jahre angemeldet.

Lediglich beim Aufdrehen müsse niwr schon mal über den Zaun, da der eine oder andere Gartenfreund vergisst die Uhr wieder einzubauen oder die Wasserhähne zu schließen. Da ist es im Interesse der Gartenfreunde, das in die "Privatsphäre" eingedrungen wird.

Ich finde es ebenfalls schrecklich, wenn vermeitliche Offizielle einfach in den Garten kommen um mal "kurz zu gucken".

Gruß Markus

d.beltz

  • Gast
bis zum großen politischen Hammerschlag
« Antwort #16 am: 10. Februar 2007, 13:31:00 »
Die Frage:
Sind Kleingartenvereine noch zeitgemäß?
möchte ich einmal wie folgt aufgliedern:

1.) Passen Kleingartenverine überhaupt noch
ins Bild unserer modernen Gesellschaft?
Ich zitiere Urian:
"Aber das Vereine, gerade in der jetzigen Zeit, der immer größer werdenden "Entsolidarisierung" unter der Bevölkerung eine wichtige Rolle spielen ist für mich unbestritten."
Andererseits werden aber die großen Lebnsmittelkonzerne
die Märkte übernehmen wollen.
Da gibt es dann noch die Interessen der Grundbesitzer,
Spekulanten, Saatguthersteller, Biotechnologieanleger,
Kommunalpolitiker, Einzelhändler, Bürokraten ...

2.) Arbeiten die Vereine und Verbände zeitgemäß?
Nach allem, was ich hier lese - nein !
Wenn es so weiter geht, werden sich die Vereine
in den allgemeinen Verteilungskämpfen und
Rechtsstreitigkeiten wohl aufreiben, bis irgendwann
einmal ein großer Hammerschlag von der Politik
kommt und dann laufen die 3 Mio. Kleingärtner
hilflos bzw. wehrlos auseinander.

Warum und was das mit Globalisierung zu tun
hat, will ich in einem neuen Thema darstellen.

D.Beltz

Burchard

  • Gast
Re : bis zum großen politischen Hammerschlag
« Antwort #17 am: 10. Februar 2007, 16:41:00 »
Hallo,

icg glaube kaum das Kleingärtner sich als Konkurrenz zu den Lebensmittelkonzernen sehen. Nur ein Bruchteil der Gärtner kann seine kompletten Bedarf an Obst und Gemüse durch den Garten decken. Wie auch bei 400 m²?

Das Kleingärten schon mal "im Weg" sind, hat sich jüngst in Aachen gezeigt.  163 Gärten mussten weg weil sowogl das Fußballstation als auch die Reitarena erweizeret werden sollen. 62 Pächter sollen auf ein neues Gelände umgesiedelt werden  - wobei die Anwohner sich noch heftig sträuben. Der Rest hat - zum Glück - aus Altersgründen - auf eine neuen Garten verzichtet.

Nicht die Glonalisierung ist der Feind der Kleingärtner - die Organisation der Kleingärtner ist es.

Hauptsächlich sind die teils antiquierten Grundsätze schuld an der Misere;

- kein Strom und Wasseranschluß in den Lauben

mal angesehen, daß sich kaum einer an diese Bestimmung hält,
das mag für "alte Kleingärtner" noch zumutbar sein abr junge Familien mit Kleinkinder benötigen dich eine gewisse Auststattung um die Kinder zu versorgen.

- Laubengröße maximal 24m²

bei uns sind alle Lauben größer - wie will man denn auch ím Sommer sonst verbünftig im Garten übernachten?

Außerdem man hat halt auch mehr Maschinen - Rasenmäher, Fräse etc. - nicht nur Spaten wie vor 50 Jahren.

- 1/3 - Regelung für Nutzfläche

hällt sich doch eh keiner dran, bei uns liegt der Schnitt bei 10% Nutzfläche. Wobei mehrere Pächter überhaupr nichts anbauen.


Seit ich meine Garten habe - ca. 18 Jahre - war der Stadtverand noch nie in unsere Kolonie. Warum auch - er weis über die Verhältnisse Bescheid - aber solange er es nicht offiziell sieht muß er nichts unternehmen.

Uwe

  • Gast
Re : bis zum großen politischen Hammerschlag
« Antwort #18 am: 10. Februar 2007, 20:30:00 »
Hallo d,beltz

Hast du eine Ahnung. Komm mal bei mir im Verein vorbei dann zeig ich dir was ein Vereinsleben ist. Und zwar mi9t allen drum und dran.

Gruß Uwe

admin

  • Gast
Re : Ich frage mich bloß wo meine Beiträge geblie.
« Antwort #19 am: 11. Februar 2007, 14:27:00 »
Moin allerseits,

eine kleine Erläuterung und Entschuldigung:

Wir hatten einen Serverausfall und mußten kurzfristig die Datenbank auf der u.a. auch dieses Forum beruht auf einen neuen Server übertragen. Dies war zwar nach außen nicht direkt sichtbar, aber offensichtlich sind in der Zeit noch Beiträge auf dem alten Server getätigt worden, die dann nicht mit auf den neuen kopiert wurden.

Dies hätte eigentlich nicht passieren sollen, aber scheinbar hat es doch diesen Fehler gegeben, so daß ein paar Beiträge verschwunden sind. Regelmäßige Teilnehmer dieses Forums wissen, daß wir lediglich bei plumper Werbung oder völliger Themenverfehlung Beiträge löschen und ansonsten nicht zensieren. Es tut uns leid, daß Beiträge verschwunden sind, wofür wir uns an dieser Stelle ausdrücklich entschuldigen.
Es war weder böser Wille noch Zensur, sondern einfach ein menschlicher Fehler während einer hektischen Zeit, wofür wir um Verständnis bitte.

Ciao
Der Admin

 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Pastinaken sind das perfekte Gemüse für die Winterküche – aro­ma­tisch, vielseitig ver­wend­bar und lange lagerfähig.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar.
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar.
mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Kleingartenwesens. Die Verbandszeitschrift des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwerpunktthemen.

mehr...