Forum

Autor
Thema: Laubeneinbrüche  (Gelesen 18,375 mal)

Horst

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #15 am: 01. Januar 2010, 07:34:00 »
Liebe Freunde;

folgendes Zitat von Hans finde ich ausgezeichnet.
Sein Zitat ergänzt andere Beiträge, insbesondere die Beiträge von viola und gino:
Glücklich der Verein, der sich nicht mit solchen verklemmten Spinnern herumschlagen muss,
die jede Vorstandshandlung mit
dem Ruf nach "ihrem" Anwalt beantworten statt froh zu sein, dass sich jemand für Gemeinschaftsbelange einsetzt!

Für theoretische Spinner:
Eine Laube mit eingeschlagenen Scheiben und aufgebrochener Tür braucht man nicht betreten.
Hinein schauen genügt vorerst.

Ein schönes und erfolgreiches
Gartenjahr 2010
wünscht
Horst

Eckhard

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #16 am: 01. Januar 2010, 11:14:00 »
Fazit: Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich die den Schädel ein.(muss ich darauf hinweisen, dass das bildhaft  und ein Zitat ist?)  - ?
denn es gibt hier zu  viele, die den Hinweis doch die Grundrechte jedes Einzelnen zu beachten allzu forsch abtun und sich angegriffen fühlen.
Ein Gemeinschaftsinteresse grundsätzlich über das Individualinteresse zu stellen ist höchst bedenklich.

Das auf mein Infrage stellen überzogen sauer reagiert wird ist wohl ein Vorgeschmack darauf, wie der Umgang in den  jeweilig dazugehörenden Vereinen ist - und willst du nicht mein.....

gino

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #17 am: 01. Januar 2010, 11:55:00 »
Eckard, welches Problem hast du????? Musst du mir nicht beantworten, solltest du dich aber mal fragen.
Gesundes Neues!!
gino

Altgärtner

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #18 am: 01. Januar 2010, 16:34:00 »
Hallo Horst,

Dein Seitenhieb hat also gesessen. Einer hat sich die Jacke angezogen.
A

Bernd

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #19 am: 01. Januar 2010, 18:32:00 »
Ein gesundes neues Jahr euch allen

@ Eckhard

Ein Gemeinschaftsinteresse grundsätzlich über das Individualinteresse zu stellen ist höchst bedenklich. Andersrum finde ich höchst bedenklich, wenn Du dein Individuelles Interessen über die Gemeinschaft stellst ist dies egoistisch gegen über dem Verein. Ein Verein Lebt nun mal von der Gemeinschaft und man Unterstütz sich gegenseitig egal in welcher Form. Wenn Du deine persönlichen Interessen über die des Vereines Stellst bist du dort fehl am Platz solche Leute haben in einen Verein nichts verloren. Bei dem was du hier von dir gibst habe ich manchmal meine Zweifel' ob du überhaupt in einen Kleingartenverein bist. Wenn in meinen Garten die Laube aufgebrochen würde und jemand betritt den Garten(egal ob  Mitglied oder Vorstand)sehe ich dies nicht als Verletzung Irgendwelcher Gesetze sondern als Nachbarschaftshilfe. Bei uns ist es auch so dass ich bei meinen Unmittelbaren Nachbarn in den Garten gehen darf, ohne Ihn jedes Mal zu fragen. Ich denke es ist nur einen Frage der Absprache untereinander das kennst du aber wahrscheinlich nicht, wir würden nicht auf die Idee kommen uns zu Verklagen. Eigentlich tust du mir nur Leid den Du bist mit diesen Gedankengut nicht wirklich Vereinsfähig. Dich müssen doch alle Gärtner in deiner Anlage meiden oder? @Gina das könnte das Problem von Eckhard sein.  

Bernd

Altgärtner

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #20 am: 02. Januar 2010, 08:31:00 »
Beifall von Altgärtner !

Eckhard

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #21 am: 02. Januar 2010, 17:01:00 »
Hallo Bernd,
 du widersprichst dir selbst.
Weil es hier in diesen Strang eben nicht um die allgemeine Haltung zur Gemeinschaft geht sondern ob ich bei Betreten eine Gartens, den ich nicht gepachtet habe, das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Privatsphäre des Pächters verletzen darf oder nicht. Das ist der Fall, wenn ich den Pächter nicht vorher um Erlaubnis frage - auch als Vorstand.

gruss eckhard

Bernd

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #22 am: 02. Januar 2010, 21:10:00 »
@Eckhard

Nein eben darum geht es nicht das hast du ins Forum reininterpretiert. Es ging darum wie es bei anderen gehandhabt wird. Thema verfehlt fünf setzten. Deine Beiträge finde ich persönlich zum K.... So etwas wie Du sind die Gartenfreunde die anderen das Leben schwer machen und überall nur rumnörgeln und nach den Fehlern die ein Vorstand in seiner Tätigkeit begeht (es sind nun mal keine Rechtsanwälte) suchen, um Ihn dann mit Schadenfreude versuchen eins auszuwischen. Und solche Gärtner haben in einer Kleingartenanlage nun mal nichts verloren die Art von Gartenfreunden sollten sich Irgendwo ein Privatgrundstück suchen wo sie tun und lassen können was Sie wollen und in Ihren Individuellen Privatleben nicht gestört werden
Dein Garten steht auf Pachtland was dein Vorstand durch Irgendwelche Verbände zu Verwalten hat. Und anstatt froh zu sein das sich ein paar (die Vorstände mögen mir dies jetzt Verzeihen und sich nicht angesprochen fühlen) Dumme finden die alles Leiten und Kontrollieren damit du wenig Pacht bezahlst und die Vorzüge des Kleingartenwesen genießen kannst knallst du diesen Leuten mit Deinen Beiträgen jedes mal ein Knüppel zwischen die Beine. Es gab mal jemanden hier der schrieb am Schluss (es ging um Dresden um eine Anlage) man kann nur die Probleme mit seinen Vorstand in seiner Anlage Klären. Und genau so sehe ich das hier auch, es sind einige Vorstandleute hier im Forum die eigentlich nur erklären wie es bei Ihnen Gehandhabt wird und anstatt diese Meinungen zu Akzeptieren werden diese von Dir mit Deinen Beiträgen attackiert. Obwohl Sie schreiben das Sie  mit dieser Verfahrensweise keine Probleme haben wird es von Dir generell damit beantwortet wie viel Gesetze durch diese Vorstände übertreten werden. Und das ist nicht Sinn dieses Forums... Mit Deinen Beiträgen triffst du immer wieder auf Widerstand in diesen Forum und anstatt mal draus zu lernen und mal zu schreiben wie es bei Euch läuft, denn davon finde ich in Deinen Beiträgen nichts wird immer nur gestachelt und provoziert. Auf dich kann ich hier im Forum dankend verzichten, weil deine Beiträge für die Gemeinschaft absoluter Müll sind.  

Bernd

Karl

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #23 am: 03. Januar 2010, 06:23:00 »
Gut Grün lieber Bernd!
Dein Beitrag ist durch nichts zu überbieten.
Vielen Dank

Eckhard

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #24 am: 03. Januar 2010, 10:39:00 »
ja, Karl, da hast du recht.... wenn einer nicht sachlich weiter weiss, dann eben so wie Bernd.

Wenn einer in einem Club der Vorstandsmitglieder oder ehemaligen oder deren Claqueure immer wieder auf Defizite aufmerksam macht, so ist das um so notwendiger , je mehr sich "alle" anderen einig sind.
Ich gehe davon aus, dass hier auch ganz normale Kleingärtner lesen.

Jedenfalls zeigen hier Beiträge, wie die von Bernd v 2.1., welchen Ton Kleingärtner von ihrem Vorstand zu erwarten haben, wenn sie sich nicht lieb verhalten und sogar Widerworte von sich geben.

Burchard

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #25 am: 03. Januar 2010, 12:07:00 »
Hallo erst mal,

dann allen ein frohes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2010.

Ich verfolge seit längerem die oftmals ,,ausufernden" Diskussionen. Wenn ihr die Beiträge mal objektiv liest – werdet ihr feststellen, daß oftmals die ursprüngliche  Frage nicht beantwortet wurde. Der Tenor ist dann – ,,bei uns macht man das so und so" das ist zwar informativ hilft aber dem Fragesteller meist nicht weiter.

Auch wenn ich Eckhard nicht immer zu seiner Wortwahl beglückwünschen kann, so hat er in einem Ansatz recht; ,,es soll für das Handeln der Vorstände eine rechtliche Grundlage geben".

Ich gewinne immer mehr den Eindruck,  daß Kleingartenvereine sich immer dann im ,,Rechtsfreien Raum" bewegen, wenn Vorstände keine sachlichen Argumente mehr haben.

Zugeben diese Ämter sind Ehrenämter und viel Vorstände sind ehrlich bemüht, diese Funktion objektiv und gewissenhaft auszuführen, Es  gibt aber auch diejenigen die diesem Amt ein gewisses Machtgefühl verleiht. Das sind dann die Vorstände die mit dem Satz ,,wir sind der Vorstand – wir dürfen das"  daherkommen. Die Funktionäre sind nicht nur auf Vereins- sondern auch auf Verbandsebene zu finden.

Vorstände sind im Normalfall ,,Laien" was Rechtsfragen betrifft, mach einer mutiert aber zum absoluten Experten in Vereins-, Pacht-, Verwaltungs- und Kommunalrecht sobald er (oder sie) in eine Amt gewählt wurde.



Hier ein paar Beispiele für ,,fehlerhafte" Informationen;

Unser Stadtverband  (Großstadt in NRW ca. 250.000 Einwohner)


passive Vereinsmitglieder haben automatisch Stimmrecht in der MV wenn sie im Vorstand sind, unabhängig von der Vereinssatzung (es gibt keinen Hinweis oder eine Erklärung warum das so ist)
Garten- und Bauordnung wird 2008 geändert  und durch die Delegiertenversammlung einstimmig beschloßen. Diese GBO enthielt so viele Widersprüche und Unstimmigkeiten, das einige Monate später eine geänderte Version in den Pachtbücher aufgenommen  wurde, hier brauchten die Delgierten dann nicht mehr gefragt zu werden
Räumung einer Parzelle wegen nicht gezahlter Pacht, kein Kontakt mit der Pachterin, es wurde direkt die Räumungsklage eingereicht
bei der Räumung (durch den Gerichtsvollzieher) wurde dann nur ein Teil des Inventars aus der Laube entfernt. Unrat, die Laube selber sowie alle  Anpflanzungen blieben auf der Parzelle. Der Verein könnte den Garten ja ,,verschenken". Die alte Pächterin hat aber nie offiziell auf ihr Eigentum verzichtet, dürfte lustig werden, wenn der Garte neu verpachtet ist und die Frau ihr Eigentum haben will  
Anlage mit Kanalanschluss i  jeder Laube (vor ca. 10 Jahren schwarz angeschlossen), wird toleriert – warum?
lt. Garten- und Bauordnung sind betonierte Wege und Terrassen   verboten – werden aber bei der Wertermittlung ,,übersehen" - weil es zu aufwendig währe sie zu entfernen

Unser Verein;

Vorstand kennt die eigene Satzung nicht
bei der letzten Versammlung wurde ein Fachberater in der Vorstand gewählt (obwohl lt. Satzung diese Amt gar nicht vorgesehen ist) weil der SV das so bestimmt hat
lt. Satzung sind zwei Kassenprüfer vorgesehen mit jährlicher Neuwahl, es wird alle drei Jahre ein Kassenprüfer gewählt
der Vorstand darf maximal  € 155,- ohne Zustimmung der MV ausgeben hält sich aber an diese Beschränkung und der Kassenprüfer ignoriert diese Regelung ebenfalls

Das sind nur einige Beispiele.

Lustig ist aber immer der Wunsch von Vorständen und Funktionären die Gärte und Lauben betreten zu wollen und zwar wenn es ihnen passt. Mein Vermieter kommt auch nicht in meine Wohnung ohne meine ausdrückliche Erlaubnis. Die Polizei auch nur mit Durchsuchungsbefehl, Warum also der Vorstand?
Bei Gefahr im Verzug?  Was soll das bitte sein? Beliebt ist ja ,,Wasserrohbruch" - OK schließt den Haupthahn und ruft mich an – so wird es auch in Mietwohnungen gemacht. Feuer ?- ruft die Feuerwehr. Einbruch   ? der Vorstand kann feststellen was gestohlen wurde?


Ich habe für mich persönlich mit  diesem ganzen Unsinn abgeschloßen. Wenn wir nicht seit Jahren einige wildlebende Katzen  in unserem Garten füttern würden, währe der Garten längst weg.

 

dora

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #26 am: 03. Januar 2010, 12:48:00 »

zitat Burchard

 Wenn ihr die Beiträge mal objektiv liest – werdet ihr feststellen, daß oftmals die ursprüngliche Frage nicht beantwortet wurde. Der Tenor ist dann – ,,bei uns macht man das so und so" das ist zwar informativ hilft aber dem Fragesteller meist nicht weiter.


ich muss nun aber feststellen, dass gerade du hier am Meisten von der ursprünglichen Frage abweichst.
Du schreibst hier Dinge die mit der Frage aber auch rein garnix zu tun haben ???


Bernd

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #27 am: 03. Januar 2010, 12:55:00 »
@Eckhard


Ich gehe davon aus, dass hier auch ganz normale Kleingärtner lesen.

Ich bin ein ganz normaler zufriedener Kleingärtner.Warum sollen hier immer nur negative Anlagen aufgeführt werden wenn es doch die guten Anlagen auch gibt

  Ich habe keine Zeit Ämter in der Anlage zu Übernehmen und bin froh das ich in einer Anlage bin wo man mit dem Vorstand reden kann den man auch mal sagen kann was rechtlich zu Überdenken ist. aber dies geschieht in einer Vernünftigen Art und weise lieber Eckhard Bei Dir gehe ich davon aus das Du auch mal ein Vernünftiger Kleingärtner warst dann Aufgestiegen bist in Irgendwelche Ämter. Dann kam der Tag wo Dein Ego verletzt worden ist und nun sind alle Vorstände scheiße kümmern sich nicht um Paragrafen und entscheiden aus dem Bauch raus das mag ja in manchen Anlagen so sein, das sich Vorstände nicht auskennen und Ihre Rechte übertreten aber das ist doch nicht in allen Anlagen so. Aber die Leute die sich hier zu Ihren Ämtern bekannt haben machen auf mich einen besseren Eindruck wie Du. Wenn diese Vorstände hier schreiben wie es bei Ihnen gehandhabt wird und deren Mitglieder sind zu frieden bist Du glaube ich der letzte der diese Vorstände  in Frage zu stellen hat. Deine Antworten an Karl zeigen mir wieder mal ganz deutlich dass du zwar sehr gut Kritisieren kannst aber nicht in der Lage bist mit Kritik umzugehen.

@Burchard

Ja nun hast Du sehr viele Mängel aus NRW aufgezählt, und Kritisierst wir schreiben wie es bei uns läuft. Genau das war die Frage. Du hättest Deinen Garten schon längst abgegeben wenn da nicht eine Wildkatze wäre die Du Fütterst. Was erwartest Du von diesem Forum das wir die Probleme von NRW klären? Das müsst Ihr vor Ort selber machen. Im Forum kann man eigentlich nur demonstrieren das es Kleingartenanlagen gibt die halt gut laufen und dann eben solche wie bei Dir die nicht so gut laufen, ändern können es nur Eure Vorstände und die Mitglieder.

Ich habe für mich persönlich mit diesem ganzen Unsinn abgeschlossen. Heißt für mich, mir ist alles egal macht doch was Ihr wollt. Mit dieser Einstellung bleibt für dich alles beim Alten. Du solltest vielleicht mal in die andere Richtung denken und versuchen die Probleme zu lösen dann macht der Garten bestimmt auch wieder Spaß.

Ich denke ein Hauptproblem ist das in allen Verbänden die alten Hasen sitzen und die folgen stur Ihren Muster und wollen keine Veränderungen weil es über Jahre so gelaufen ist. Wenn ein neuer dazu kommt der etwas jünger ist wird er in dieses Muster eingearbeitet Neuerungen werden Überstimmt von den alten Hasen und weil sich freiwillig keine Nachfolger finden lassen, wird das Kleingartenwesen noch lange vor sich hinstrampeln  (die Gründe sind Vielseitig). Es sind doch schon Veränderungen erkennbar  auch hier im Forum das einige Vorstände versuchen das Kleingartenwesen in die neue Richtung zu lenken, es sind aber noch zu wenige so das es nur für einige besser wird so wie bei uns.

Bernd

 

Eckhard

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #28 am: 03. Januar 2010, 14:56:00 »
.... das sich hier  fasst jeder mehr oder weniger manchmal  etwas derb  ausdrückt, kann wohl niemand bestreiten.
Verdächtigungen und Mutmassungen über mangelndes ehrenamtliches Engagement bei mir und anderen sind ein Zeichen für Unvermögen zum Geschriebenen sachlich konkret etwas zu schreiben.
Das was Burchard hier an Beispielen berichtet, passt sehr wohl auf diesen Strang. Beantwortet er auf seine Weise die Frage: Geht Privatsphäre vor Gemeinschaftsinteresse oder nicht.


Claqueure Bernd

  • Gast
Re : Laubeneinbrüche
« Antwort #29 am: 03. Januar 2010, 16:43:00 »
@Eckhard

Verdächtigungen und Mutmaßungen über mangelndes ehrenamtliches Engagement bei mir und anderen sind ein Zeichen für Unvermögen zum Geschriebenen sachlich konkret etwas zu schreiben.  Was soll ich den auf Deine Unzumutbaren Äußerungen sachlich Antworten. Ohne gleich als Vorstandsmitglied oder gar bezahlter Beifallklatscher des Vorstandes abgetan zu werden. Wo habe ich hier was um dir Sachlich zu Antworten.

 Das was Burchard hier an Beispielen berichtet, passt sehr wohl auf diesen Strang. Wo den Lieber Eckhard was hat das mit Einbruch zu tun???
Beantwortet er auf seine Weise die Frage: Geht Privatsphäre vor Gemeinschaftsinteresse oder nicht. Dazu habe ich Dir meine Meinung mitgeteilt entweder du Akzeptierst es oder eben nicht. Wenn mehrer Mitglieder in diesen Forum meiner Meinung sind kann ich ja nicht so Verkehrt liegen oder. Und auch zu Burchard habe ich meine Meinung geschrieben und glaube nicht das ich dort noch was hinzufügen muss. In diesem Forum ist im Herbst etwas gewaltig schief gelaufen. Dort haben sich auch Forums-Teilnehmer in die belange einer Anlage auf Texte eines Einzelnen Geäußert ohne die Anlage zu kennen und was war das ende von dieser Episode  es stellte sich wohl alles ein bisschen anders dar und schweigen im Walde. Ich würde mir hier im Forum nicht das Recht rausnehmen nachzufragen ob die Vorstände etwas dürfen oder nicht weil ich weder die Satzungen der Anlagen kenne noch die Mitglieder oder die Vorstände  und Ihre Anlagen.

Was geht das dem Vereinsvorsitz an?
Welches Recht legitimiert eine Inspektion der Laube durch den Vorsitzenden? Das lieber Eckhard waren Deine Fragen nach Deiner Antwort und diese Sachen standen Ursprünglich nicht zur Debatte. Geht dich auch nichts an denn es ist nicht Dein Vorstand und Deine Anlage Das wurde in vielen anderen Themen schon behandelt. Und dort hast du ja Deine Persönliche Meinung kundgetan. Das was hier die Forum Mitglieder schreiben denke ich ist immer Ihre persönliche Meinung die ich entweder widersprechen kann aber akzeptieren muss.

Ich denke ich sollte es auch jetzt dabei belassen unsere persönlichen Meinungen über das Kleingartenwesen liegen soweit auseinander das ich mich nicht in der Lage fühle mit Dir jemals auf ein Nenner zu kommen.  

 Claqueure Bernd  

 

Online-Seminar, 30.01.2023

Permaveggies — die Mehrjährigen im Gemüsebeet

Die meisten Gemüsearten sind einjährig. Es gibt aber auch eine große Vielfalt von mehr­jährigen Gemüsearten – etwa Meer­rettich oder Winterheckenzwiebeln. In unserem Vortrag erfahren, welche Arten Sie – einmal gepflanzt – viele Jahre beernten können.

Mehr Informationen & Anmeldung

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Bohnenkraut ist das i-Tüpfelchen für Bohnengerichte. Während das klassische Bohnenkraut einjährig ist, müssen Sie das Winter-Bohnenkraut nur einmal pflanzen.

mehr…

Gartenkalender 2023

Gartenkalender 2022 Der Gartenkalender 2023 bietet wieder jedem Garten­freund eine Fülle aktueller Informationen zu Obst, Gemüse und Zierpflanzen. Tipps und Tricks rund um den Garten, Praxisratschläge, Neuheiten aus der „grünen“ Branche und traditionserprobtes Gärtnerwissen. Kompakt und verständlich geschrieben von Garten­kennern für Praktiker.

mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Mulchschicht als Frostschutz
• Schadkontrolle durchführen
• Erdbeerpflanzen vor strengen Frösten schützen
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Rhabarber zum Treiben vorbereiten
• Artischocken schützen
• Passt der pH-Wert?
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Kleingartenwesens. Die Verbandszeitschrift des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwerpunktthemen.

mehr...

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Kuhschellen aussäen
• Weihnachtsnarzissen vortreiben
• Fruchtschmuck für draußen
mehr…