Forum

Autor
Thema: Wegebau durch Verein  (Gelesen 2,614 mal)

Sabine Kaufmann

  • Gartenfreund
  • Beiträge: 0
Wegebau durch Verein
« am: 04. April 2017, 15:21:42 »
Hallo liebe Gartenfreunde, ich bin Neuling und wollte einen Garten pachten. Jetzt sagt der Vorstand, dass ich es nur unter der Bedingung kann, wenn ich zustimme, dass ein Stück meines Gartens weggenommen wird und dass dort ein Querverbindungsweg zwischen den Kleingärten durch den Verein angelegt wird. Dafür muss ich auch noch den gekauften Schuppen abreißen. Muss ich dem zustimmen und bekomme ich eine Entschädigung für den Abriss des Schuppens bzw wer bezahlt die Entsorgung? Den Schuppen wollte ich eigentlich noch nutzen? Viele Grüße Sabine

Hardy

  • Gartenfreund
  • Beiträge: 457
Re: Wegebau durch Verein
« Antwort #1 am: 04. April 2017, 16:58:56 »
Du musst dem Pachtvertrag nicht zustimmen. Denn wenn Du dem Vorpächter u.a. den Schuppen bezahlt hast, dann würde ich zumindest für den Schuppen inkl. der Entsorgung Entschädigung verlangen.
Und überhaupt, ist Dir das Wertermittlungsprotokoll zwischen Vorpächter und dem Verein bekannt. Denn in dem müsste ja die Perspektive des "neuen Gartens" Bestandteil sein.
Wegen diesem Protokoll schau mal im I-Net auf die HP Deines Landesverbandes.
VG Hardy

verbandsfrei

  • Gartenfreund
  • Beiträge: 72
Re: Wegebau durch Verein
« Antwort #2 am: 05. April 2017, 16:32:57 »
Es spielt im Grunde gar keine Rolle, was in einem etwaigen Wertermittlungsprotokoll drin steht, zumal es außer bei Verpächterkündigung keine Pflicht zur Durchführung einer Wertermittlung gibt. Selbst wenn es vertraglich vereinbart wird/war, kann hiervon durch einvernehmliche Änderung (ohne Formerfordernis) abgewichen werden. Es gibt nicht wenige Vereine, die keine Wertermittlungen durchführen, sondern nur die Parzelle daraufhin kontrollieren, ob sie in einem Zustand ordnungsgemäßer Bewirtschaftung ist.

Zurück zum Thema:
Wenn der Verein beabsichtigt, die Parzelle zu verkleinern, so sollte er das tunlichst vor Verpachtung der Parzelle tun. Denn wenn ihr bereits einen Pachtvertrag mit einer bestimmten Fläche und Lage abgeschlossen habt, hat der Verein zunächst einmal schlechte Karten mit seinem Wunsch. Es stünde lediglich eine Verpächterkündigung gem. § 9 Abs. 1 BKleingG (Neuordnung der Anlage) im Raum, aus der sich jedoch ein Entschädigungsanspruch ergibt.

Du schilderst aber, dass du den Garten noch gar nicht gepachtet hast. In diesem Fall bist du fein raus. Du sagst einfach, dass du auch den verkleinerten Garten pachtest, den Schuppen aber nicht erwirbst. Dann muss sich der Verein an den Vorpächter wenden, da dieser in aller Regel sämtliches Eigentum von der Parzelle zu entfernen hat, welches nicht von einem Nachfolgepächter übernommen wird.

Anders sieht das natürlich aus, wenn du das Eigentum vom Vorpächter bereits erworben hast, obwohl du noch keinen Pachtvertrag hast. Dann hast du schlechte Karten, denn in dieser Situation hast du gar kein Recht, dein Eigentum auf der Parzelle zu belassen. Der Verein kann von dir die Beräumung fordern und du musst dem Folge leisten. Wenn das der Fall ist, hast du eine schlechte Verhandlungsposition und solltest zur Rettung deines anderen Eigentums auf der Parzelle den Schuppen opfern.

Sofern du das Zeug noch nicht gekauft hast und es keinen Vorpächter gibt oder der Verein auf eine Beräumung verzichtet hat, ist der Verein in der Pflicht. Ist der Verein nur Bevollmächtigter des Verpächters, so muss der Verpächter Abriss und Entsorgung finanzieren, was ganz gern mal vergessen oder von den Verbänden missbräuchlich verschwiegen wird.

Vielleicht beantwortest du mal folgende Fragen:
1. Hast du bereits einen Pachtvertrag mit dem Verein bzw. dem Verpächter abgeschlossen? Das kann bereits dadurch geschehen sein, dass der Verein dir eine Pachtrechnung geschickt hat und daraufhin die Pacht überwiesen hast.

2. Hast du das Eigentum des Vorpächters schon gekauft?

3. Willst du diese Parzelle unbedingt haben, selbst ohne den Schuppen? Oder gibt es noch andere Gärten, die für dich in Frage kommen?

VG
verbandsfrei

 

Online-Seminar, 30.01.2023

Permaveggies — die Mehrjährigen im Gemüsebeet

Die meisten Gemüsearten sind einjährig. Es gibt aber auch eine große Vielfalt von mehr­jährigen Gemüsearten – etwa Meer­rettich oder Winterheckenzwiebeln. In unserem Vortrag erfahren, welche Arten Sie – einmal gepflanzt – viele Jahre beernten können.

Mehr Informationen & Anmeldung

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Bohnenkraut ist das i-Tüpfelchen für Bohnengerichte. Während das klassische Bohnenkraut einjährig ist, müssen Sie das Winter-Bohnenkraut nur einmal pflanzen.

mehr…

Gartenkalender 2023

Gartenkalender 2022 Der Gartenkalender 2023 bietet wieder jedem Garten­freund eine Fülle aktueller Informationen zu Obst, Gemüse und Zierpflanzen. Tipps und Tricks rund um den Garten, Praxisratschläge, Neuheiten aus der „grünen“ Branche und traditionserprobtes Gärtnerwissen. Kompakt und verständlich geschrieben von Garten­kennern für Praktiker.

mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Mulchschicht als Frostschutz
• Schadkontrolle durchführen
• Erdbeerpflanzen vor strengen Frösten schützen
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Rhabarber zum Treiben vorbereiten
• Artischocken schützen
• Passt der pH-Wert?
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Kleingartenwesens. Die Verbandszeitschrift des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwerpunktthemen.

mehr...

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Kuhschellen aussäen
• Weihnachtsnarzissen vortreiben
• Fruchtschmuck für draußen
mehr…