Forum

Autor
Thema: Wildmäuse oder Ratten?  (Gelesen 4,111 mal)

bibibine1

  • Gartenfreund
  • Beiträge: 4
Wildmäuse oder Ratten?
« am: 29. Mai 2019, 00:44:58 »
Hallo ich bin neu hier.Freue mich hier zu sein.Grüsst euch.
Ich hätte da mal ein Problem und diverse Fragen zu Wildmäusen oder Ratten?
Ich habe seit ca.3 bis 4 Wochen eine rote Maus oder Ratte in meinem Garten beobachtet. Sie hält sich oft unterm Vogelfutterhaus neben dem Feuerholzschuppen und Sägeplatz auf. Der Nager ist rotbraun in der Sonne leuchtet er richtig rot. Er ist ungefähr 10 cm gross geschätzt ohne Schwanz. Der Schwanz ist sehr lang. Tagaktiv und rennt und hüpft dabei durch meinen Garten.Siehe Foto der Nager auf der grünen Tonne. Er ist nicht sehr scheu. Liebt Lobelien und knipst sie ungefähr 5 cm mit Blüte ab und nimmt sie mit. Ich habe ihn dabei beobachtet.
Seit 2 Tagen plötzlich ist er nicht mehr allein. Da sind noch andere bei ihm oder ihr?! Unterm Holzschuppen unter dem Vogelfutterhaus.
Ich vermute das es Jungtiere sind. Die nun flügge geworden aus dem Nest kommen.Sie sind etwas kleiner sehen genauso aus sind nur nicht ganz so rot eher brauner wie die vermeintliche Mutter. Siehe Foto. Aber auch ziemlich zutraulich. Ebenfalls tagaktiv. Alle ,  Mutter wie Jungtiere sind nicht sehr ängstlich. Sie lassen sich gefallen das ich bis auf 2 Meter in ihre Nähe komme. Erstaunlich.
Wenn ich meine Vögel füttere sind sie sofort zur Stelle weil immer etwas runterfällt beim befüllen des Vogelfutterhäuschens.
Ich mag diese Nager und beobachte sie sehr gern. Ich mag sie nicht wegfangen müssen. Ich habe eine Lebendfalle und könnte sie fangen und weiter weg im Wald aussetzen. Alle an der selben Stelle damit sie sich wieder finden. Aber die Frage ist muss ich das? Aber Ratten möchte ich nicht in meinem Garten haben. Ich vermute aber eher das es Mäuse sind. Gelbhalsmäuse sehen schon laut Internet sehr ähnlich aus. Brandmäuse wohl eher nicht da der Strich auf dem Rücken bei ihnen hier sehr schwach nur erkennbar ist.
Vieleicht könnt ihr mir ja mehr dazu sagen?
Wald und Rötelmäuse schliesse ich auch aus weil meine hier im Garten nicht so klein sind.
Ich mache mir Sorgen.Und habe Angst.
Ich habe gelesen das der Kot dieser Gelbhalsmäuse den Hantavirus übertragen kann. Und es sind auch schon Fälle in Deutschland bekannt geworden. Nur noch nicht im Westerwald wo ich lebe.
Ich habe Enkelkinder die bei mir im Garten toben und spielen. Auch mein Hund.
Wie real sind sie womöglich gefährdet?
Auch habe ich gesehen das schon mal Kot auch hier unter der Überdachung auf unserer Terrasse war.
Dort sitzen wir im Sommer und grillen und essen. Dementsprechend muss ich dort fegen und regelmässig sauber machen.
Wobei es immer sehr staubt beim fegen. Da ich Pflastersteine habe aus Beton mit kleinen Steinchen drin. Diese Pflastersteine neigen sehr zum stauben beim fegen.
Muss ich jetzt nur noch Mundschutz und Kittel dabei tragen?
Alle diese Dinge machen mir Sorgen. Obwohl ich diesen Nagern nichts böses will. Und eigentlich mag. Als Kind hatte ich früher immer Goldhamster.Diese fluffigen Tierchen sehen so ähnlich aus.
Vieleicht habt ihr Ahnung welche Nager das sind?
Und habt einen Idee...was tun... für mich?
Gruss bibibine1





[gelöscht durch Administrator]

StefanH

  • Gartenfreund
  • Beiträge: 3
Re: Wildmäuse oder Ratten?
« Antwort #1 am: 16. Juli 2019, 11:42:49 »
Hallo! Das sieht mir eher nach ganz gewöhnlichen Hausmäusen aus  :)
Die haben es sich in deinem Garten bequem gemacht, weil sie da genug zu fressen finden. Mäuse sind ja eigentlich sowieso überall. Gefährlich sind sie nicht. Was Krankheiten angeht, sind sie für die Übertragung des Fuchsbandwurms bekannt, aber letztendlich kann jeder Hund genauso viele Krankheiten anschleppen. Ich finde es gut, dass du dich für ein Leben mit deinen pelzigen Untermietern entschieden hast. Wenn immer gleich Gift gestreut und getötet wird, finde ich das schrecklich. Und falls du die Mäuse doch loswerden möchtest: Mit Lebendfallen habe ich gute Erfahrungen gemacht. Setze die Mäuse dann einfach in einiger Entfernung aus.
Gruß
Stefan

Gartennarr

  • Gartenfreund
  • Beiträge: 95
Re: Wildmäuse oder Ratten?
« Antwort #2 am: 18. Juli 2019, 15:27:46 »
Ich finde auch, dass mit 'Krankheiten' immer schnell übertrieben wird. Manchmal lebt es sich doch ganz gut zusammen. Freigängerkatzen schleppen da schon ganz andere Sachen an...

 

Online-Seminar am 25. Oktober: Besondere Obstarten – von Kaki bis Felsenbirne

Besondere Obstgehölze Seien Sie dabei, bei unserem Online-Seminar am 25. Oktober. Wir stellen Ihnen Obstarten vor, die weniger verbreitet oder neu im Handel sind und gerade mit Blick auf den Klimawandel spannend für Haus- und Kleingärtner sind.
mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Gartenkalender 2023

Gartenkalender 2022 Der Gartenkalender 2023 bietet wieder jedem Garten­freund eine Fülle aktueller Informationen zu Obst, Gemüse und Zierpflanzen. Tipps und Tricks rund um den Garten, Praxisratschläge, Neuheiten aus der „grünen“ Branche und traditionserprobtes Gärtnerwissen. Kompakt und verständlich geschrieben von Garten­kennern für Praktiker.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Bei Neupflanzung auf den Boden achten
• Kiwis ausreichend nachreifen lassen
• Ein Tauchbad für die Lagerung von Äpfeln
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Beete winterfest machen
• Wintersteckzwiebeln stecken
• Porree nicht mehr düngen
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Herbstblüher für Insekten
• Falllaub darf bleiben
• Jetzt Zierlauch stecken 
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…