Holzrundpflöcke

Begonnen von Peter, 29. April 2002, 15:53:00

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Peter

Ich habe eine ganze Menge behandelte 30 u. 50cm Holz- Rundpflöcke günstig erworben, die ich als Wegbegrenzung nutzen möchte. Bin mir aber nicht sicher, ob sie einfach in den Boden geschlagen werden können, oder sie in ein Betonfundament eingelassen werden müssen. Für eine fachmännische Hilfe wär ich sehr dankbar.

Eckhard

Hallo Peter,
egal wie Du die Dinger in die Erde bringst, sie werden immer nach relativ kurzer Zeit an der Stelle abbrechen die auf Erdniveau ist. Eine Methode ist, den Schaft, der in die Erde soll, über einem Feuer anzubrennen. Das wirkt dann wie Holzkohle, die ja auch kein Wasser annimmt.
Viel Glück

Peter

Hallo Eckhart, danke für Deinen Tipp. Leuchtet mir irgendwie ein. Es sind aber ca. 800 Pfähle die ich in den vorhandenen Kamin stecken müßte. ich kann mir vorstellen, das ich spätestens beim 50sten einschlafen würde. Gibt es denn keine andere Lösung? Wenn nicht, dann hoffe ich auf einen kalten Sommer,damit ich im Herbst mit dem Abfackeln fertig bin. Wichtig ist ja auch dabei, das die Dinger fest sitzen (Betonmischung o.so).nochmals herzl.Dank für Deinen Rat und freundl. Gruß Peter der der Verzweifelte

Eckhard

Hallo Peter,
ich melde mich nocheinmal. Ich sehe ja ein, das Du 800 Stk.nicht anbrennen kannst. Es gibt aber noch ein andere Methode, die ist aber nicht öko !!!. Du kennst doch sicher Bitumen, für Sockelanstriche. Alle dahinein tauchen, ca 1-2 cm tiefer als Setztiefe!!!!Eine magere Betonmischung ziemlich trocken einfüllen, stampfen um die Pfähle. der Pfahl sollte mit Anstrich 1-2 cm aus dem Beton herausschauen. Dann eine leichte Erdschicht auf den Beton streuen, so das immer noch 1cm Anstrich oben rausschaut. Denn die Pfähle faulen nicht in der Erde, sondern da wo sie aus der Erde rauskommen. ( Wasser und Sauerstoff Einwirkung ) Mit 800 Stk. hast Du ja dann genug zu tun, und es wird Dir auch nicht langweilig.
Gruß Eckhard

Eckhard

Hallo Peter,
ich melde mich nocheinmal. Ich sehe ja ein, das Du 800 Stk.nicht anbrennen kannst. Es gibt aber noch ein andere Methode, die ist aber nicht öko !!!. Du kennst doch sicher Bitumen, für Sockelanstriche. Alle dahinein tauchen, ca 1-2 cm tiefer als Setztiefe!!!!Eine magere Betonmischung ziemlich trocken einfüllen, stampfen um die Pfähle. der Pfahl sollte mit Anstrich 1-2 cm aus dem Beton herausschauen. Dann eine leichte Erdschicht auf den Beton streuen, so das immer noch 1cm Anstrich oben rausschaut. Denn die Pfähle faulen nicht in der Erde, sondern da wo sie aus der Erde rauskommen. ( Wasser und Sauerstoff Einwirkung ) Mit 800 Stk. hast Du ja dann genug zu tun, und es wird Dir auch nicht langweilig.
Gruß Eckhard

Peter

Hallo Eckhard, ich danke Dir für Deine 2. Nachricht. So wie Du mir es beschrieben hast werde ich es jetzt in Angiff nehmen denn so kann ich mir vorstellen, daß ich einige Jahre Ruhe haben werde. Noch einmal herzlichen Dank für Deine Mühe und gute Betatung.Wenn die Pfähle gesetzt sind, bist Du herzlich zu einem Bier o. auch mehrere bei mir im Garten eingeladen. Gruß Peter

Online-Seminar am 19.03.2024

Tomaten selbst anbauen

Die Vielfalt an Formen, Farben und Geschmacksnuancen der Tomate ist fast grenzenlos. Mit den praxiserprobten Tipps von Dr. Helga Buchter-Weisbrodt können Sie bis weit in den Herbst hinein aromatische Tomaten ernten. Sie informiert über Sorten, Aussaat, Anzucht, Pflanzung und Pflege. Hinweise zum Ernten, Konservieren und den Inhaltsstoffen runden den Vortrag ab.

Mehr Informationen 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Online-Seminar am 26.03.2024

Kartoffeln und Süßkartoffeln anbauen

Beide Knollen gehören zu den weltweit wichtigsten Nahrungspflanzen. Unser Referent Thomas Jaksch erklärt was die „traditionelle“ und die „neue“ Knolle gemeinsam haben und was sie unterscheidet. Der Gemüseexperte gibt praktische Tipps und erklärt den naturgemäßen Anbau, wie Sie Sorten auswählen, ernten und (Süß-)Kartoffeln verwenden.

Mehr Informationen 

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...