rote Spinne

Begonnen von Resi, 04. Juli 2003, 17:39:00

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Resi

Ich habe in meinem Treibhaus auf den Gurkenblättern die rote Spinne. Die Blätter werden ausgesaugt und ein die meisten Gurken verkommen - vor allem im oberen Bereich der Pflanze. Einen großteil der Blätter habe ich entfernt und hoffe nun dass sich die Pflanzen wieder erholen. Kann mir jemand etwas biologisches raten (ich ernte derzeit) und wie bekomme ich die Spinne wieder aus meinem Treibhaus, damit mir das nächstes Jahr nicht wieder passiert.

Ihr Gartenprofi

Werte Gartenfreundin Resi !<br />
Zuerst nehme ich einmal an, daß Sie an Ihren Gurken nicht die "Rote Spinne oder Obstbaumspinnmilbe" sondern die "Gemeine Spinnmilbe" haben. Bei der gemeinen Spinnmilbe sind nur die ersten 1/2 Generationen und die letzten Generationen rot und dazwischen grün-gelb-ocker-beige (anders läßt sich die Farbe nicht beschreiben). Es können jedoch auch rote Milben vorhanden sein, welche jedoch Raubmilben sind - und ein Gegenspieler (Nützlinge) der Schädlinge.<br />
Es ist jedoch egal - die Bekämpfuing ist die gleiche. Grundsätzlich sollten nützlingsschonende Präparate zum Einsatz kommen bzw. Nützlinge eingesetzt werden.<br />
Für dieses Jahr empfehle ich Ihnen folgendes Vorgehen: spritzen Sie als erstes "Neudosan Blattlausfrei"; tropfnass in den Abendstunden auf die Blattunterseiten - ich weiss, daß es mühsan ist. Erwerben Sie im Gartenfachhandel einen Gutschein/Gutscheine zum Erwerb von Raubmilben gegen Spinnmilben. Diesen Gutschein schicken Sie ein und die Nützlinge bekommen Sie dann per Post. Die Nützlinge setzen Sie dann schnellstmöglich in Ihrem Gewächshaus frei - sie vertilgen die Spinnmilben so lange welche da sind, danach verhungern Sie. Das klappt aber nur wenn Sie mindestens 21 Tage vorher keine anderen, chemischen Pflanzenschutzmittel angewendet haben. Ernten könne Sie ohne Einschränkungen weiter. Nach dem Einsatz der Raubmilben müßten Sie die Luftfeuchtigekeit erhöhen; dies begünstigt zwar eventuell die Ansiedlung von Pilzkrankheiten, dagegen könnten Sie mit "Fungisan Gemüsa-Pilzfrei" bei den ersten Anzeichen vorgehen.<br />
Für das kommende Jahr sollten sie durch Erdaustausch, restloser Beseitigung von Ernterückständen und eventuelles Ausschwefeln eine gute Grundlage bilden. Durch regelmäßige Kontrolle (mit Lupe) sollten Sie einen Anfangsbefall feststellen und könne dann sofort mit einem Nützlingseinsatz beginnen.<br />
Viel Erfolg wünscht Ihr Gartenprofi<br />

Klaus Riemer

versuchen Sie es einmal mit einer Mischung 3 Teile Wasser + ca. 1 Teil Spiritus + 1 Spritzer Spülmittel - ob es 100 % hilft weiß ich zwar nicht, bei Läusen hilft es auf jeden Fall. - Ihr Ergebnis würde mich interessieren. - 4.3.04  

Crista

Hallo Gartenprofi,<br />
wie geht man vor, beim ausschwefeln des Gewächshauses ?<br />
Auf welcher HP finde ich  eine Anleitung ?<br />
Beste Grüsse Crista  

Gartenprofi

Hallo ! Gartenfreundin Christa !<br />
Zum ausschwefeln des Gewächshauses benötigen Sie etwa 15g reinen Schwefel pro m3, bei Schwefelfäden etc. etwa die doppelte Menge. Einfach anbrennen und einige Stunden wirken lassen. Das größte Problem dürfte sein Schwefelpräparate zu bekommen. Dürfte nur in privaten Drogerien gelingen. Also nicht Schlecker, DM etc.<br />
Gartenprofi

Crista

Hallo Gartenprofi,<br />
vielen Dank für Ihre Antwort.<br />
Ich habe einen Schwefelverdampfer für 100qm. Mein Gewächshaus hat 70 m2 bzw. 150m3.<br />
Die Beschaffung von Schwefel ist kein Problem ( 8 â,¬ / kg )<br />
Meine Fragen :<br />
wie oft,wie lange,wie  giftig für Mensch und Tier ?<br />
Crista <br />
<br />
 

Gartenprofi

Max. 2x pro Winter.<br />
Nach guten Lüften des Gewächshauses ist alles im grünen Bereich.<br />
Gartenprofi

Online-Seminar am 18.06.2024

Wassermanagement im Kleingarten

Gießwasser wird im Sommer immer rarer, denn Trockenperioden nehmen zu. Tanja Matschinsky erläutert die Grundlegendes zum Gießen im Klimawandel, stellt Bewässerungsarten vor und gibt Tipps zum Wassersparen im Garten.

Mehr Informationen 

Anzeige:
Ballistol Universalöl
Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni.
mehr…

Starter-Paket: FISKARS SingleStep Heckenschere HS 22 & Hurra-Buch für Gartenneulinge

Starter-Paket FiskarsEgal ob für sich selbst oder als Geschenk für Garten-Anfänger. Die Kombination aus dem Buch „Hurra! Ich habe einen Kleingarten“ und der Heckenschere HS 22 von Fiskars ist perfekt für einen erfolgreichen Start im eigenen Garten.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni.
mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...