Windrad im Garten

Begonnen von Jacky, 18. Juli 2007, 19:54:00

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Jacky

Hallo an alle,
Ich bitte mal um Hilfe. Ein Gartennachbar will ein Windrad von einem Meter Durchmesser aufstellen. Er gehört nicht zur Kleingartenanlage und hat schon die Genehmigung von der Gemeinde erhalten, kann man noch was dagegen tun? Er hat schon 3 Meter hohe Funkmasten im Garten. Solangsam nervt es. Man hat keinen ordentlichen Handyempfang und Radioempfang mehr.
Kann mir jemand einen Rat geben?
Danke für eure Hilfe

Eckhard

Dein handy- oder Radio Empfang wird nicht durch diesen Nachbarn beeinflußt.
Als Kleingärtner hat man nicht die Rechte eines Einwohner  eines Wohngebietes

Eddy

Hallo Eckhard, wie willst du als Wald u. Wiesengärtner beurteilen, daß der Handy,- und Radioempfang von Jacky nicht durch die Funkantenne des Nachbar`s gestört ist. Ich denke, das sollte man versierten Fachleuten überlassen und nicht zu jedem Problem krampfhaft einen Rat, Beurteilung oder Bewertung abgeben, wie ich das schon des öfteren bei dir festgestellt habe.

Wolfram

Ich glaube, jetzt muss ich auch einmal etwas sagen.
Das Beste ist, du wendest dich an die Bundesnetzagenur oder an deinen Anbieter hinsichtlich der Probleme mit dem Handy und dem Radio.
Warum willst du etwas gegen das Windrad machen. Es ist doch eine interessante technische Lösung.
was will er denn mit dem Windrad machen? Bestimmt doch keine Stromerzeugung. Da reicht die Leistung ja kaum  aus. Wenn Ja, könntest du dich an deinen örtlichen Verteilungsnetzbetreiber wenden, wenn du damit Probleme hast, denn auch der muss ja den Anschluss in seinem Netz genehmigen.

Eckhard

ich hab beruflich mit Funktechnik zu tun

hans

Hallo,

hatte auch lange genug mit Funk und allen Problemen ringsherum zu tun. Aus dieser Sicht kann ich Eckhard nur beipflichten.

Hans

jacky

Hallo, also zu den Problemen mit den Empfang bei Handy und Radio, die habe ich wirklich erst seit die Antenne aufgestellt wurde, vorher hatte ich super Empfang.
zu Wolfram: Ja, er will damit Strom erzeugen für seine Amateurfunkanlage, so wurde es dem Gartenverein mitgeteilt. Ich wollte die Aukunft nicht direkt auf mich bezogen haben, sondern als Mitglied des Vorstandes im Gartenverein. Denn nicht nur ich möchte kein Windrad in einer Kleingartenanlage haben, sondern alle Mitglieder und der Vorstand.
Ich wollte eigentlich nur einen Rat, ob jemand schon mal mit so was zu tun hatte.

Wolfram

Als Funkamateur muß er eine Zulassung der Bundesnetzagenur haben. Sollte es Probleme mit dem Handyempfang geben, kann man sich an den Netzbetreiber des Handynetzes wenden oder auch an die Bundesnetzagenur. Ich glaube aber, das man vielleicht erst einmal mit dem Funkamateur reden sollte- vielleicht hat er ein Problem mit seiner Anlage und weiß es noch gar nicht.
Was man gegen ein Windrad machen kann? Weiß ich nicht, wobei ich davon ausgehe, das sie dem Stand der Technik entspricht.
Ich persönlich finde diese Technik gut und hätte nichts dagegen.
Das einzige Problem ist wahrscheinlich das ständige Rauschen des Windrades.

GR

Aha - beruflich mit Funktechnik zu tun? Dann ist die Aussage, daß daher die Störungen nicht kommen können, doch sehr merkwürdig! Vielleicht nur im Verkauf tätig?

Wenn sogar schon das Handy und/oder Radio gestört wird, ist das (vermutlich) ein Angriff auf die Gesundheit eines Kleingärtners, der eigentlich Erholung sucht und nicht von den offensichtlich im Gigahertz senden Störstrahl der (scheinbar aber wenigstens teilweise umweltbewußten) Funkgeräte des Nachbarn "gebraten" werden möchte. Während die gewerblichen Funk/Funknetzbetreiber Maßnahmen gegen zu hohe Einstrahlungen durchführen müssen, kann nicht ein privater Funker "rumsauen".

Was sagen denn die anderen Nachbarn?

Ich würde dem Funker von den Störungen berichten (muß ja nicht gleich eine Sache für den Staatsanwalt werden) um Unterlassung bitten, und falls das nicht fruchtet, hilft wirklich nur enstpr. Behörden zu informieren (siehe Telefonbuch). Aber vorsichtig, das eigene Radio sollte angemeldet sein.

Online-Seminar am 19.03.2024

Tomaten selbst anbauen

Die Vielfalt an Formen, Farben und Geschmacksnuancen der Tomate ist fast grenzenlos. Mit den praxiserprobten Tipps von Dr. Helga Buchter-Weisbrodt können Sie bis weit in den Herbst hinein aromatische Tomaten ernten. Sie informiert über Sorten, Aussaat, Anzucht, Pflanzung und Pflege. Hinweise zum Ernten, Konservieren und den Inhaltsstoffen runden den Vortrag ab.

Mehr Informationen 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar.
mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – Saisonkalender Auch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...