Kent & Stowe
 

Ratten - guter Rat ist teuer

Begonnen von Gartennarr, 19. Juli 2016, 10:43:11

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Gartennarr

Ich habe es gerade am "Gartenzaun" erfahren, dass unsere Nachbarn von Ratten heimgesucht werden. Leider handelte es sich nach deren Aussagen um keinen Einzelfall, sondern man hat innerhalb der letzten Woche schon 3 Stück den Gar ausgemacht.

Jetzt habe ich große Bedenken, dass sich die Ratten unsere Nachbarschaft als neuen Wohnsitz ausgesucht haben und ich auch bald mit Besuch rechnen kann.
Ratten finde ich zu dem sehr ekelig und möchte diese nicht auf meinem Grundstück haben.

Gibt es Varianten mit dem ich dem Rattenbefall vorbeugen kann?
Über Tipps freue ich mich

Blümchen

Ratten sind nun sagen wir extrem unlecker.  >:( Vor einiger Zeit hatten wir in der Nachbarschaft ein ähnliches Problem und ich kenne es aus der Großstadt, wo Ratten eigentlich schon fast dazugehören.

Ich habe damals kein Gift ausgelegt, da mir das in Hinblick auf Katzen/ Hunde und Kinder zu gefährlich war. Wir haben zwar einen Killerkater in der Nachbarschaft, von dem die Besitzer berichten, dass er auch gern mal als Morgengabe ne tote Ratte mitbringt. Aber leider vermehren sich die Nager schneller als das der Kater diese fangen kann.

Wir haben mit elektronischen Rattenfallen unser Glück versucht. Die Nachbarn waren mit Ultraschall-Geräten und Lebendfallen (mit Erdnussbutter-Köder) unterwegs. Wir sind und waren mit unserem Fangergebnis zufrieden. Die "Beute" nimmt immer mehr ab und es sind gefühlt weniger Ratten da. Der Kater bringt auch keine Ratten mehr, also es scheint Ruhe zu sein wieder. Anzumerken ist noch, dass in diesem Zuzug auch die Mülltonnen und Komposthaufen umgearbeitet wurden, damit sie nicht mehr so leicht an Nahrung kommen.

Olmuzz

ich würde bei sowas immer Spezialisten rufen, da die sicherlich nicht nur das Problem an sich, sondern auch sicherlich die Ursache bekämpfen können!

Benni

Wenn Ihr wirklich ein Ratten-Problem habt, solltet Ihr euch einen Fachmann - sprich Kammerjäger ins Haus holen. Mit herumprobieren kommt man bei den Tierchen nicht weiter und verliert nur Zeit ---> Ratten vermehren sich sehr schnell. Hier http://www.nobaxx.de/schaedlingsbekaempfung/ratten/ gibt es noch ein paar Infos, falls du ein wenig lesen möchtest.

Gatinade

was kam dabei jetzt raus?

MarkoEiffel

Es gibt nicht nur Mäusefallen, sondern auch Rattenfallen. Sehen genau so aus, wie Mäusefallen, nur logischerweise etwas größer  ;)

VenditoLoon

Meistens werden Ratten von Speiseabfällen angezogen, die auf dem Kompost landen. So zumindest meine Erfahrung. Mit den Nachbarn reden und fragen, ob diese auch Essensabfälle auf ihren Kompost werfen, Rattengift streuen (aber aufpassen, dass Haustiere nicht ran kommen), alternativ Falle aufstellen.

Wenn alles nichts hilft, dann tut´s der Kammerjäger!

Lenek

Ja, du hast Recht ! Ich denke, dass sehr hilfreich ist

Clara

Oh nein! :P
Bitte keinesfalls selbst Rattengift streuen!
Das k a n n ein Laie nicht vernünftig kontrollieren!
Es trägt zum Tod anderer Tiere bei bzw. auch noch zu Resistenzen.

Bitte das Ordnungsamt anrufen, die legen verantwortungsvoll Gift-Köder aus und beraten auch mal!
Es ist keine Schande da anzurufen- Wanderratten gibt es überall.

Am besten ist Prävention: Keine Speiseabfälle auf dem Kompost und keine Verstecke sprich die "Materialienschnmuddelecken- wenn es sie im Garten gibt - aufräumen!

Wenn man unbedingt will:
Selber kann man einfache mechanische Fallen nehmen, Nutella als Köder.Und mit einem Maurereimer darüber mit Einschlupfloch sichern.

A b e r nützt eh wenig: So und übrigens auch mit erhältlichem Gift tötet man nur junge Kundschafterratten.
Die Profis vom OAmt haben bessere Möglichkeiten mehr Tiere von der Gang zu erwischen.
Aber: Sich mit Nachbarn absprechen und Verstecke und Futter beseitigen ist der beste Weg!

Kalle

Ich würde ein paar Rattenfallen aufstellen und abwarten. Denn solange es bei deinem Nachbarn genug zu fressen gibt suchen die sich nichts neues

Sebi

Hallo mein Nachbar hat benutztes Katzenstreu in Stoffsäckchen abgefüllt und in die Löcher gesteckt.
Neben bei hat er auch Essigessens genommen.
Hat auf seinem Grundstück funktionier.
Probieren geht über studieren ;)

LG

olli007

Hallo, das Thema Ratten plagt uns nun leider auch schon eine Weile. Hin und wieder sind unsere Hunde mal schnell genug. Aber meistens krabbeln sie wohl nachts aus ihrem Loch im Garten...Das mit dem Katzenstreu ist vielleicht gar nicht so eine schlechte Idee. Werde es mal ausprobieren  :D

Gartenheld82

Ratten sind echt ein unliebsames Thema. Hatten auch schon welche und haben dann letztendlich einen Fachmann beauftragt. Man darf ja auch selbst gar kein starkes Rattengift mehr legen. Es gibt nur noch so schwaches.

#edit: link entfernt

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli.
mehr…

Starter-Paket: FISKARS SingleStep Heckenschere HS 22 & Hurra-Buch für Gartenneulinge

Starter-Paket FiskarsEgal ob für sich selbst oder als Geschenk für Garten-Anfänger. Die Kombination aus dem Buch „Hurra! Ich habe einen Kleingarten“ und der Heckenschere HS 22 von Fiskars ist perfekt für einen erfolgreichen Start im eigenen Garten.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Juli

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juli.
mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...