Mitgliedsbeitrag im e.V.

Begonnen von Welldone, 29. April 2023, 15:37:27

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Welldone

Die derzeitige Vorschlag meines Kassierers ist folgende:
# Der Mitgliedsbeitrag sollte pro Parzelle erhoben werden.
Beispiel:
25€ pro Parzelle und Jahr, wobei bei 2 Unterpächtern jeder 12,50€ zahlt.

Das finde ich unkorrekt und ungerecht denjenigen gegenüber, die eine Parzelle alleine bewirtschaften!
Jeder Unterpächter sollte den gleichen Mitgliedsbeitrag zahlen!
(Also auf das Mitglied bezogen und nicht auf die Parzelle)

Sehe ich das falsch oder richtig?
Welche Lösung wird in der Regel praktiziert?

Gruß...
Welldone

Joey

Moin,

schau einfach mal in Eure Satzung, ob es überhaupt möglich ist, dass es mehrere Pächter für eine Parzelle gibt. Das ist in eingen Fällen schon mal ein KO Kriterium.

Das geht weiter mit der Frage des Stimmrechts. D.h. haben dann zwei Pächter auf einer Parzelle auch jeder eine Stimme auf den Versammlungen? Fünf Leute auf einer Parzelle, fünf Stimmen??

Du siehst, es geht dabei um mehr als nur die Frage, wie hoch der Beitrag ist.

Generell geht es Dir ja um die Frage der Gerechtigkeit. Dazu gibt es kein Ja oder Nein, sondern nur Deine (und meine, und weitere) persönliche Meinungen.

Wenn man den Garten zu zweit bewirtschaftet hat man ja auch nur die halbe Freude, daher wäre der halbe Beitrag gerechtfertigt. Oder man hat nur die halbe Arbeit, dann müßten man zum Ausgleich vielleicht sogar einen höheren Beitrag zahlen.

Nein, das der letzte Punkt ist jetzt nicht wirklich ernst gemeint, wie Du Dir vielleicht denken kannst ;-)

Für mich ist es wichtig, dass pro Parzelle der gleiche Betrag gezahlt wird. Wenn Ihr 25 Euro Jahr pro Mitglied nehmt, dann wäre es nicht gerecht, dass ein Ehepaar auf einmal 50 Euro zahlt. 

joey

Burchard

Der Begriff "Mitgliedsbeitrag" sagt doch schon alles. Der Betrag muß von jeden Vereinsmitglied in gleicher Höhe gezahlt werden. Die meisten Veriene machen lediglich eine Unterschied zwischen aktiven und passiven Mitgliedern. 

Die Satzung wird da Klarheit schaffen.  Der Vorschalag vom Kassierer läuft warscheinlich zu einer Satzungsänderung hinaus. Da gibt es dann ganz andere Hürden zu bewältigen.

Wenn beim Ehepaar auch beide Vereisnmitglieder sind - dann zahlen auch beide.

Skinhead

Oi!

Sehe ich auch so: Mitgliedsbeiträge sind pro Person und Pachten pro m². Die Beiträge können noch in aktiv oder passiv bzw. pauschaler Familienbeitrag unterteilt sein, aber wenn sich x Leute y m² teilen, dann sollte die Pacht auf die Leute aufgeteilt sein ((y*m²-Preis)/x).

Banord

Hallo Welldone,

Es ist verständlich, dass du Bedenken hinsichtlich der Beitragserhebung hast und eine gerechtere Lösung bevorzugst. In Bezug auf die Verteilung von Mitgliedsbeiträgen gibt es oft verschiedene Ansätze und Praktiken, die je nach den Regeln und Vereinbarungen des betreffenden Vereins oder der Gemeinschaft variieren können.

In einigen Fällen wird der Mitgliedsbeitrag pro Parzelle erhoben, unabhängig von der Anzahl der Unterpächter. Dieser Ansatz berücksichtigt die Tatsache, dass jede Parzelle Ressourcen und Dienstleistungen in Anspruch nimmt.

Auf der anderen Seite wird in einigen Gemeinschaften ein Beitrag pro Unterpächter erhoben, unabhängig davon, wie viele Personen auf einer Parzelle leben. Dieser Ansatz zielt darauf ab, eine gleichmäßigere Verteilung der Kosten sicherzustellen und allen Mitgliedern die gleichen finanziellen Verpflichtungen aufzuerlegen.

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Gemeinschaft ihre eigenen Regeln und Vorschriften hat, die im Voraus festgelegt werden. Es könnte hilfreich sein, sich mit anderen Mitgliedern oder Verantwortlichen deiner Gemeinschaft auszutauschen, um zu erfahren, welche Lösung in deinem speziellen Fall praktiziert wird und welche möglichen Alternativen diskutiert werden können.

Letztendlich hängt die Entscheidung von der Mehrheit der Mitglieder und den festgelegten Regeln ab. Es ist ratsam, deine Bedenken zu äußern und mögliche Alternativen vorzuschlagen, um eine offene Diskussion innerhalb der Gemeinschaft zu ermöglichen.

LindseyRalph

Zitat von: Skinhead am 09. Juni 2023, 13:23:23Oi!
Sehe ich auch so: Mitgliedsbeiträge sind pro Person und Pachten pro m². Die Beiträge können noch in aktiv oder passiv bzw. pauschaler Familienbeitrag unterteilt sein, aber wenn sich x Leute y m² teilen, dann sollte die Pacht auf die Leute aufgeteilt sein ((y*m²-Preis)/x).
Dies scheint eine Lösung zu sein, die nicht wirklich vernünftig und fair ist.

Online-Seminar am 19.03.2024

Tomaten selbst anbauen

Die Vielfalt an Formen, Farben und Geschmacksnuancen der Tomate ist fast grenzenlos. Mit den praxiserprobten Tipps von Dr. Helga Buchter-Weisbrodt können Sie bis weit in den Herbst hinein aromatische Tomaten ernten. Sie informiert über Sorten, Aussaat, Anzucht, Pflanzung und Pflege. Hinweise zum Ernten, Konservieren und den Inhaltsstoffen runden den Vortrag ab.

Mehr Informationen 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Online-Seminar am 26.03.2024

Kartoffeln und Süßkartoffeln anbauen

Beide Knollen gehören zu den weltweit wichtigsten Nahrungspflanzen. Unser Referent Thomas Jaksch erklärt was die „traditionelle“ und die „neue“ Knolle gemeinsam haben und was sie unterscheidet. Der Gemüseexperte gibt praktische Tipps und erklärt den naturgemäßen Anbau, wie Sie Sorten auswählen, ernten und (Süß-)Kartoffeln verwenden.

Mehr Informationen 

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...