• Gartenpraxis
  • Gartengenuss
  • Obst haltbar machen

Äpfel richtig lagern

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Apfel
  • Äpfel
  • Ernte
  • Erntezeitpunkt
  • Lagerung
  • Apfelsorten
  • Alte Sorten
  • Apfelernte
  • Pflückreife
  • Genussreife
  • Kipp-Probe
  • Erdlager
  • Laublager
  • Strohlager
  • Folienbeutel
  • Boskop
  • Berlepsch
  • Winterglockenapfel
  • Ananasrenette
  • Altländer Pfannkuchen
Interview mit dem „Apfelpapst“

Eckart Brandt Eckart Brandt beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit alten Apfelsorten. 1985 rief er das Projekt „Boom­gar­den“ (www.boomgarden.de) ins Leben, das die Er­hal­tung der genetischen Vielfalt zum Ziel hat. Bun­des­weit ist er auch als „Apfelpapst“ bekannt.


Welche Sorten sind besonders gut zum ­Lagern geeignet?

„Die klassischen alten Win­ter­ap­fel­sor­ten wie ‘Bos­koop’, ‘Ber­le­psch’, ‘Ontario’, ‘Ananas­renette’, ‘Glo­cken­ap­fel’, aber auch diverse Lokalsorten wie ‘Altländer Pfannkuchen’, ‘Rheinischer Winterrambur’ usw. sind besonders geeignet. ‘Boskoop’ würde ich als ,Allzweck-Apfel‘ zum Essen, Kochen und Backen einlagern, ‘Ber­lepsch’ und ‘Ana­nas­re­nette’ als herrlich aromatische Tafeläpfel. Die meisten neueren Sorten hingegen sind schon von Natur aus nicht für eine lange Lagerung im Hauskeller geeignet, sie brauchen optimale, nur von Profis zu schaffende Lagerbedingungen.“


Warum ist das bei neueren Sorten so?

„Die alten Sorten sind von der Natur so ausgestattet, dass sie lang lagerbar sind, z.B. durch eine sehr feste Schale. Die modernen Äpfel werden in der Regel nur durch eine raffinierte Kühltechnik, Sauerstoffentzug, erhöhten Stickstoffgehalt und zum Teil durch bestimmte Chemikalien dazu befähigt, bis in den nächsten Sommer durchzuhalten, im traditionellen Naturlager oder einem kühlen Keller würden sie in der Regel im späten Winter zusammenbrechen. Auch und gerade weil sie solch unnatürliche Lagerbedingungen gewohnt sind, sind sie beim Verbraucher in der warmen Küche nur noch sehr kurze Zeit haltbar.“


Muss ich schon während der Kulturzeit etwas beachten, damit Äpfel im Lager möglichst lange halten?

Apfel ‘Altländer Pfannkuchen’Foto: Das Gartenarchiv/Müller Viele alte Sorten wie der ‘Altländer Pfannkuchen’ sind besonders gut zum Lagern geeignet. „Ja, eine optimale Ver­sor­gung mit Mineralstoffen und Spu­ren­e­le­men­ten, zum Beispiel durch Steinmehl, und Kalk stabilisiert später auch die Früchte im Lager. Sind die Früchte bei­spiels­wei­se mit Kalzium un­ter­ver­sorgt, tritt kurze Zeit nach dem Einlagern die Stippe auf. Die Stippe zeigt sich in dunklen Punkten, die meist dicht unter der Schale lie­gen. Beim Verzehr schmecken die Punkte bitter, sie sind aber nicht giftig.“

 
Sorte
Erntezeit
Haltbarkeit
‘Ananasrenette’ Mitte Oktober November bis März
‘Beutelsbacher Rambur’ Oktober Dezember bis Februar
‘Boikenapfel’ Oktober November bis April
‘Brettacher Winterapfel’ Oktober Februar bis Mai
‘Gravensteiner’ September Oktober bis Dezember
‘Himbacher Grüner’ Oktober Dezember bis Mai
‘Ingrid Marie’ September Oktober bis März
‘Jakob Lebel’ E. Sep. bis A. Okt. Oktober bis Januar
‘Kaiser Wilhelm’ Mitte Oktober Dezember bis März
‘Kronprinz Rudolf’ Oktober Dezember bis März
‘Landsberger Renette’ Oktober Oktober bis Februar
‘London Pepping’ November Dezember bis April
‘Minister v. Hammerstein’ Mitte Oktober Dezember bis März
‘Oberdiecks Renette’ Mitte Oktober Januar bis April
‘Prinz Albrecht v. Preußen’ Oktober Oktober bis Januar
‘Prinz Eitel Fritz’ Oktober November bis Februar
‘Rheinischer Bohnapfel’ Oktober Januar bis Mai
‘Rheinischer Krummstiel’ Mitte Oktober Februar bis Mai
‘Schöner aus Nordhausen’ Mitte bis Ende Oktober Dezember bis April
‘Weißer Rosmarien’ September November bis Februar
‘Winterbananenapfel’ Mitte Oktober Januar bis April
‘Wintergoldparmäne’ ab September Oktober bis Januar
‘Winterrambur’ Mitte Oktober Dezember bis März
‘Zuccalmaglio’ Ende Oktober November bis April

 

Quelle: www.gartenbauverein-hoechstadt.de

Seite 2 von 2

Online-Seminar am 19.03.2024

Tomaten selbst anbauen

Die Vielfalt an Formen, Farben und Geschmacksnuancen der Tomate ist fast grenzenlos. Mit den praxiserprobten Tipps von Dr. Helga Buchter-Weisbrodt können Sie bis weit in den Herbst hinein aromatische Tomaten ernten. Sie informiert über Sorten, Aussaat, Anzucht, Pflanzung und Pflege. Hinweise zum Ernten, Konservieren und den Inhaltsstoffen runden den Vortrag ab.

Mehr Informationen 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Online-Seminar am 26.03.2024

Kartoffeln und Süßkartoffeln anbauen

Beide Knollen gehören zu den weltweit wichtigsten Nahrungspflanzen. Unser Referent Thomas Jaksch erklärt was die „traditionelle“ und die „neue“ Knolle gemeinsam haben und was sie unterscheidet. Der Gemüseexperte gibt praktische Tipps und erklärt den naturgemäßen Anbau, wie Sie Sorten auswählen, ernten und (Süß-)Kartoffeln verwenden.

Mehr Informationen 

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...