• Gartengestaltung

- Anzeige - Sichtblende mit smartem Solarbonus

Solar-Fence von Osmo senkt die Energiekosten,
sichert die Privatsphäre und schützt das Klima

Solar-Fence von OsmoFoto: Osmo Solar-Fence von Osmo bietet einen echten Mehrwert für Eigenheimbesitzer: Er dient als Abgrenzung zum Nachbargrundstück, schützt die Privatsphäre, wertet die Immobilie auf und ermöglicht die nachhaltige Produktion von selbst erzeugtem Strom.

Strom selbst zu erzeugen ist eine großartige Möglichkeit, um nachhaltiger und unabhängiger von herkömmlichen Energiequellen zu werden. Ein Beispiel hierfür sind Photovoltaikanlagen, die die Kraft der Sonne nutzen, um daraus elektrischen Strom zu erzeugen. Hierzu werden häufig auf dem Dach PV-Module installiert.  Doch nicht alle Dächer sind für die Installation von Solarkollektoren geeignet, etwa wenn bei älteren Gebäuden die notwendige Traglast nicht gegeben oder die Ausrichtung des Daches für PV-Anlagen ungeeignet ist. Auch sogenannte Balkonkraftwerke sind aktuell in vieler Munde, verändern aber häufig die Optik des Hauses und sind darüber hinaus auf maximal 800 Watt beschränkt – eine Leistung, die lediglich einen kleinen Teil des persönlichen Strombedarfs abdeckt.

Deshalb hat Osmo mit seiner Sichtschutz-Innovation Solar-Fence eine designstarke Alternative zu herkömmlichen PV-Anlagen auf Dächern, Carports oder an Balkonbrüstungen entwickelt, mit der sich nicht nur bares Geld einsparen, sondern auch die eigene Privatsphäre zuverlässig schützen lässt. Darüber hinaus können insbesondere bei Neubauprojekten oder einer Komplettumgestaltung des Grundstücks mit Solar-Fence doppelte Anschaffungskosten vermieden werden, da PV-Anlage und Einfriedung keine separaten finanziellen Posten einnehmen. Weiteres Plus: Im Gegensatz zu Dachanlagen sind die robusten Glas-Glas-Module von Solar-Fence leicht, komfortabel und sicher zu reinigen. Aufwändige Instandhaltungsarbeiten, spezielle Reinigungswerkzeuge oder gar die Beauftragung von Fachpersonal entfallen komplett.

Solar-Fence ElementFoto: Osmo Ein Solar-Fence Element besteht wahlweise aus einem oder zwei bifazialen Glas-Glas-Solarmodulen, welche beidseitig aktiv sind und sowohl direkte Sonneneinstrahlung als auch indirektes Licht für die Stromerzeugung nutzen.

Mit dem neuen Osmo Solar-Fence sind Grundstücksbesitzern keine Grenzen gesetzt – die Installation der Solar-Fence Anlage kann flexibel an den jeweiligen Bedarf angepasst werden: Das System ist als praktischer Bausatz erhältlich und besteht aus wahlweise einem PV-Modul Sichtschutzelement von Solar-FenceFoto: Osmo Durch die vertikale Montage ist die Anlage extrem platzsparend, leicht zu reinigen und auch für den Sonnenlichteinfall im Frühjahr/Winter sowie in den Morgen- und Nachmittagsstunden bestens ausgelegt. (114 x 178 cm, 430 W) oder zwei PV-Modulen mit den Maßen 230 x 178 cm und einer Leistung von 860 W. Solar-Fence ist mit hochwertigen bifazialen, sprich beidseitig aktiven Glas-Glas-Modulen ausgestattet, die den Wirkungsgrad des Solarmoduls steigern und einen höheren Stromertrag ermöglichen. Die senkrechte Montage der Module ist äußerst platzsparend und selbst für eine Ost-Westausrichtung bestens geeignet. Denn während Dachanlagen in erster Linie auf eine Sonneneinstrahlung „von oben“ und zur Mittagszeit während der Sommermonate ausgelegt sind, bieten senkrecht verbaute Module auch in den Winter- und Frühlingsmonaten sowie während der Morgen- und Nachmittagsstunden gute Erträge, indem sie die Strahlen der flach stehenden Sonne besser einfangen. Da in Privathaushalten der Strombedarf i. d. R. am Morgen und am Nachmittag höher ist als während der Mittagszeit, sorgt Solar-Fence somit aufgrund der gleichmäßigeren Stromerzeugung im Tagesverlauf für eine optimierte Eigenverbrauchsrate. Im Gegensatz zu PV-Dachanlagen nutzen die bifazialen Module von Solar-Fence sowohl direkte Sonneneinstrahlung als auch indirektes Licht für die Stromerzeugung, wobei die Rückseite bis zu 92 % der maximalen Leistung der Vorderseite erreichen kann. Wieviel Leistung tatsächlich erzielt werden kann, hängt von den individuellen Gegebenheiten vor Ort ab, z. B. dem Abstand zum Boden oder eventueller Verschattung durch Bepflanzungen. Wer die Leistungsfähigkeit der Module optimieren und das Reflexionslicht aus der Umgebung, das die Zellen einfangen, bestmöglich nutzen möchte, kann bei der Gestaltung des Bodenareals rund um die Module z. B. auf hellen Sand oder weißen Kies setzen, welche das Licht gut reflektieren.

Solar-Fence Glas-Glas-ModuleFoto: Osmo Die Solar-Fence Glas-Glas-Module bestehen aus wahlweise einem PV-Modul (114 x 178 cm, 430 W) oder zwei PV-Modulen (230 x 178 cm, 860 W).

Jeder Bausatz besteht aus einem bzw. zwei PV-Modulen, Start- und Abschlussprofilen aus witterungsresistentem Aluminium und einem Zubehörbeutel. Da die anthrazitfarbenen Aluminiumpfosten mit jeder beliebigen Osmo Sichtblende kompatibel sind, eröffnet sich ein großer optischer Gestaltungsspielraum. Diese Kombinationsfreiheit bringt auch für Bereiche im Garten, die aufgrund von Bepflanzungen durch Bäume etc. vermehrt im Schatten liegen, einen handfesten funktionalen Vorteil mit sich: Da die Solar-Fence Elemente entweder in Reihe geschaltet oder bei Bedarf auf mehrere Strings, d. h. Gruppen von miteinander verbundenen Modulen, aufgeteilt werden können, bietet es sich an, in schattigen Bereichen einfach andere beliebige Wunsch-Sichtblendenelemente aus dem breiten Osmo Sortiment zu montieren.

Wichtig zu beachten: PV-Anlagen müssen vom Nutzer immer vorab beim jeweiligen Netzbetreiber angemeldet und darüber hinaus im Marktstammdatenregister registriert werden. Berechnungen und elektrische Arbeiten dürfen ausschließlich durch geschultes Fachpersonal erfolgen. Weitere Informationen zu Solar-Fence, Tipps zur Planung, eine Montageanleitung und einen praktischen Sichtblendenkonfigurator für die Planung der individuellen Sichtblendenanalage mit smarter AR-Technologie gibt es unter www.osmo.de.

Online-Seminar am 18.06.2024

Wassermanagement im Kleingarten

Gießwasser wird im Sommer immer rarer, denn Trockenperioden nehmen zu. Tanja Matschinsky erläutert die Grundlegendes zum Gießen im Klimawandel, stellt Bewässerungsarten vor und gibt Tipps zum Wassersparen im Garten.

Mehr Informationen 

Anzeige:
Ballistol Universalöl
Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni.
mehr…

Starter-Paket: FISKARS SingleStep Heckenschere HS 22 & Hurra-Buch für Gartenneulinge

Starter-Paket FiskarsEgal ob für sich selbst oder als Geschenk für Garten-Anfänger. Die Kombination aus dem Buch „Hurra! Ich habe einen Kleingarten“ und der Heckenschere HS 22 von Fiskars ist perfekt für einen erfolgreichen Start im eigenen Garten.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni.
mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...