hk-pads-oben
  • Gartenpraxis
  • Gartengestaltung
  • Stauden

Strategien gegen den Wassermangel

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Stauden
  • Wassermangel
  • Sonne
  • Freiflächenstauden
  • trockenverträglich
  • Trockenheit

Riesen-Lauch und rote SchafgarbeFoto: Themenbild Farbharmonie in Reinkultur: Riesen-Lauch (Allium giganteum) und rote Schafgarbe (Achillea) vor Kronen-Lichtnelke (Lychnis coronaria) und rosa Kletterrose Freiflächenstauden sind die Sonnenkinder un­ter den Stauden, die, fern von Schatten spen­denden Ge­höl­zen, auf offenen Plätzen Wind und meist stark wech­seln­den, teilweise extremen Temperaturen aus­ge­setzt sind. Charakte­ristisch ist ihr hoher Licht­an­spruch, dementspre­chend ertragen sie die Kon­kur­renz größerer Gehölze nicht. Ebenso wenig möchten sie mit Bäumen und höheren Sträuchern um Was­ser und Nährstoffe konkurrieren. Empfehlenswerte Part­ner sind daher staudenähnliche Zwerg- und Halb­sträu­cher.

Zahlreiche dieser Freiflächen stauden bzw. ihre wilden Urformen wachsen in der Natur an sonnig warmen, bisweilen heißen Standorten, an denen zumindest zeitweise Trockenheit auftritt. D.h. es herrscht Wasserknappheit, an die sich die dort wachsenden Pflanzen mit höchst eindrucksvollen Strategien anpassen.


Feinlaubigkeit und helle Blattfarben gegen Erwärmung

So präsentieren sich viele der trockenheitsver­träglichen Freiflächenstauden mit behaarten Blatt­sprei­ten oder mit silbriger, grauer oder bläulicher Laubfarbe. Der Woll-Ziest (Stachys byzantina) zeigt besonders eindrucksvoll, dass die helle Tönung der Blätter auf einer dich­ten, fast schon flau­schi­gen Behaarung be­ruht.

Andere Stauden wie die Bart-Iris (Iris der Germanica-Gruppe) oder der Blau-Schwingel (Festuca glauca) besitzen einen wachsartigen Blattüberzug. Die helle Laubfarbe reflektiert die Sonneneinstrahlung weit besser als dunkles Blattgrün und verringert damit die Erwärmung des Blatts. Haare und Wachs schützen zudem vor starker Verdunstung.

CurrykrautFoto: BdS/Schmid Blatt- und Blütenstrukturen spielen eine große Rolle. Hier sieht man Currykraut (Helichrysum) und Salbei (Salvia officinalis). Charakteristisch ist auch, dass viele der son­nenhungrigen und tro­cken­heits­ver­träg­li­chen Pflanzen feine Blätter aufweisen, auch so wird die Verdunstung reduziert. Ein bekannter Vertreter mit schmal lanzettlichen Blättern ist der Lavendel (Lavandula angustifolia), attraktiv ist auch der Zwergige Silber-Beifuß (Artemisia schmidtiana ‘Nana’) mit seinen fie­der­tei­li­gen Blättern.

Seite 1 von 5