• Pflanzenporträts

Spät blühende Gehölze

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Zimterle
  • Bartblume
  • Hibiskus
  • Blauraute
  • Strauch-Efeu
  • Geißblatt
  • Mönchspfeffer
  • Buschklee
  • Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch

Nach dem blütenreichen Frühling und Frühsommer haben Insekten im Spätsommer und Herbst oft ein Versorgungsproblem. Gehölze mit spätem Blütezeitpunkt helfen, diese Lücke zu schließen. So können Sie in Ihrem Garten die späte Blütenpracht genießen und gleichzeitig Hummeln, Honigbienen und viele andere Insektenarten mit Pollen und Nektar versorgen.

 

Zimterle ‘Ruby Spice’Foto: Flora Press/Visions

Duftender Dauerblüher

Die Zimterle ‘Ruby Spice’ (Clethra alnifolia), auch Scheineller genannt, öffnet ihre bis zu 15 cm langen, pinkfarbenen Blütenrispen vom Sommer bis zum Herbst. Sie duften stark und locken Hum­meln, Schmetterlinge und andere Insekten an. Der dichtbuschige Strauch ist pflegeleicht und schnittverträglich. Weitere beliebte Sorten sind z.B. ‘Pink Spire’ und ‘Hummingbird’.
Blütezeit: Juli bis September
Wuchs: 1,5–2,5 m hoch, 1–2 m breit, aufrechter Strauch, frischgrünes Laub, Herbstfärbung gelblich orange bis bronzefarben
Pflege: sonnige bis schattige Lage, feuchter Boden, keine Schädlinge oder Krankheiten bekannt, kein regelmäßiger Schnitt notwendig, bei Bedarf leichter Formschnitt im März

 

Bartblume ‘Heavenly Blue’Foto: Flora Press/Alain Kubacsi

Blaublütiger Zwerg

Die tiefblauen Blütenbüschel der Bartblume ‘Heavenly Blue’ (Caryopteris x clandonensis) sind ausgezeichnete Weiden für Insekten. Die hübschen Zwergsträucher blühen am einjährigen Holz und sind daher sehr schnittverträglich. Die ganze Pflanze duftet aromatisch. Weitere empfehlenswerte Sorten sind z.B. ‘Kew Blue’, ‘Pink Perfection’ und ‘Blauer Spatz’.
Blütezeit: August bis September
Wuchs: 0,6–1 m hoch und breit, vieltriebiger, fast kugelförmiger Strauch, Laub unterseits silbrig
Pflege: sonnige Lage, durchlässiger Boden, starker Rückschnitt im März, in rauen Lagen Winterschutz ratsam

 

 

Hibiskus ‘Blue Bird’Foto: Martina/Adobe Stock

Schalenblüten mit Charme

Die großen Blüten des Hibiskus ‘Blue Bird’ (Hibiscus syriacus, auch Garten-Eibisch genannt) leuchten in einem kräftigen Blauviolett. Der hitzeverträgliche Strauch gedeiht sowohl im Gartenbeet als auch in großen Kübeln und ist auch für frei wachsende Hecken geeignet. Weitere empfehlenswerte Sorten sind z.B. ‘Red Heart’, ‘Hamabo’ und ‘Ardens’.
Blütezeit: Juli bis September
Wuchs: 1,5–2 m hoch, 1–1,5 m breit, straff aufrecht
Pflege: sonnige bis leicht halbschattige Lage, nährstoffreicher Boden mit gutem Wasserabzug, in rauen Lagen Winterschutz ratsam

 

Blauraute ‘Blue Spire’Foto: mauritius images/Garden World Images/Trevor Sims

Traum in Blau und Silbergrau

Wenn Sie noch ein Sonnenplätzchen im Garten frei haben, ist die Blauraute ‘Blue Spire’ (Perovskia atriplicifolia) eine gute Wahl. Der attraktive Dauerblüher punktet mit violettblauen Blütenähren und silbrigem Laub. Aufgrund ihrer aromatisch duftenden Blätter wird die Blauraute auch gerne in Duftgärten verwendet. Weitere beliebte Sorten sind z.B. ‘Little Spire’ und ‘Lacey Blue’.
Blütezeit: Juli bis Oktober
Wuchs: 0,5–1 m hoch und breit, aufrechter, lockerer Halbstrauch, feintriebig
Pflege: sonnige Lage, leichter, durchlässiger Boden, verträgt Hitze und Trockenheit, starker Rückschnitt im März

 

 

Strauch-Efeu ‘Arborescens’Foto: vodolej/Adobe Stock

Immergrüner Insektenfreund

Der Strauch-Efeu ‘Arborescens’ (Hedera helix ‘Arborescens’) ist die Altersform des Gemeinen Efeus. Die Pflanzen werden veredelt und bleiben dauerhaft kompakt. Die gelbgrünen, im Herbst erscheinenden Blüten verbreiten einen süßen Duft. Mit seiner späten Blütezeit ist der Strauch-Efeu eine wichtige und oft die letzte Nahrungsquelle für Bienen, Wespen und Schwebfliegen vor Winterbeginn. Die blauschwarzen, schwach giftigen Früchte sind zudem ein schöner Winterschmuck.
Blütezeit: September bis Oktober
Wuchs: 1–2 m hoch und breit, immergrünes, glänzendes Laub, wächst langsam
Pflege: sonnige bis schattige Lage, jeder normale Gartenboden

 

GeißblattFoto: Flora Press/Visions

Blühstarker Schlinger

Das Geißblatt (Lonicera x heckrottii) ist ein reichblühender, herrlich duftender Schling­strauch für Terrassenwände, Pergolen, Mau­ern, Zäune und Bäume. Die Knospen sind karminrot, wenn sie sich öffnen, kommt ihre hellgelbe Innenseite hervor, und außen verblasst die Farbe in ein schönes Rosa. Mit einem kräftigen Rückschnitt nach dem Winter sorgen Sie dafür, dass die Pflanze lange „jung“ und reichblütig bleibt.
Blütezeit: Juni bis September
Wuchs: 2–4 m hoch, 1–2,5 m breit, Schlingpflanze, benötigt Kletterhilfe
Pflege: sonnige bis halbschattige Lage, jeder normale Gartenboden, anspruchslos

 

 

MönchspfefferFoto: Flora Press/Martin Hughes-Jones

Späte Blütenähren

Der Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus) überzeugt mit seinen dekorativen, fingerförmig geteilten Blättern und den violettblauen Blütenähren. Zudem duftet die ganze Pflanze aromatisch. Der Strauch war schon im Mittelalter als Arzneipflanze hochgeschätzt, seine kleinen, rötlich schwarzen Steinfrüchte werden auch heute noch in der Medizin verwendet.
Blütezeit: August bis Oktober
Wuchs: 1,5–3 m hoch, 1–2 m breit, aufrecht wachsender Strauch
Pflege: sonnige, warme, geschützte Lage, durchlässiger Boden, Winterschutz ratsam, Rückschnitt im März

 

 

BuschkleeFoto: Flora Press/GWI

Blütenfülle bis zum Frost

Ein wertvoller Spätblüher für geschützte Standorte ist der Buschklee (Lespedeza thungbergii). Mit seinem überhängenden Wuchs ist er für Böschungen, Stützmauern, Tröge, Hochbeete und Terrassenmauern prädestiniert, die er in einen purpurrosa Wasserfall verwandelt. Der bei Insekten beliebte Stauch blüht am einjährigen Holz.
Blütezeit: Ende August bis Anfang November
Wuchs: 1–2 m hoch und breit, zierlicher Strauch mit überhängenden Trieben
Pflege: sonnige und windgeschützte Lage, durchlässiger Boden, Winterschutz ratsam, Rückschnitt im März

 

Sieben-Söhne-des-Himmels-StrauchFoto: mauritius images/Garden World Images/GWI/Steffen Hauser

Eleganz in Blatt und Blüte

Der Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch (Heptacodium miconioides) bezaubert mit seinen späten, leuchtend weißen Blütenrispen. Auch die großen, edel geformten Blätter und die roten Fruchtstände sind ausgesprochen dekorativ und haften lange am Strauch.
Blütezeit: August bis Oktober
Wuchs: 2–3 m hoch und breit, aufrechter, vieltriebiger Strauch
Pflege: sonnige Lage, durchlässiger Boden, verträgt sommerliche Trockenperioden

Thomas Kleinworth
Bundesfachberater, Geschäftsführer 
und Fachberater des Landesverbandes 
Schleswig-Holstein der Gartenfreunde

Online-Seminar, 30.01.2023

Permaveggies — die Mehrjährigen im Gemüsebeet

Die meisten Gemüsearten sind einjährig. Es gibt aber auch eine große Vielfalt von mehr­jährigen Gemüsearten – etwa Meer­rettich oder Winterheckenzwiebeln. In unserem Vortrag erfahren, welche Arten Sie – einmal gepflanzt – viele Jahre beernten können.

Mehr Informationen & Anmeldung

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Bohnenkraut ist das i-Tüpfelchen für Bohnengerichte. Während das klassische Bohnenkraut einjährig ist, müssen Sie das Winter-Bohnenkraut nur einmal pflanzen.

mehr…

Gartenkalender 2023

Gartenkalender 2022 Der Gartenkalender 2023 bietet wieder jedem Garten­freund eine Fülle aktueller Informationen zu Obst, Gemüse und Zierpflanzen. Tipps und Tricks rund um den Garten, Praxisratschläge, Neuheiten aus der „grünen“ Branche und traditionserprobtes Gärtnerwissen. Kompakt und verständlich geschrieben von Garten­kennern für Praktiker.

mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – SaisonkalenderAuch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Mulchschicht als Frostschutz
• Schadkontrolle durchführen
• Erdbeerpflanzen vor strengen Frösten schützen
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Rhabarber zum Treiben vorbereiten
• Artischocken schützen
• Passt der pH-Wert?
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Kleingartenwesens. Die Verbandszeitschrift des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwerpunktthemen.

mehr...

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Dezember

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Dezember:
• Kuhschellen aussäen
• Weihnachtsnarzissen vortreiben
• Fruchtschmuck für draußen
mehr…