• Gartenpraxis
  • Pflanzenschutz
  • Schädlinge

Blattläuse an Kirschen

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Blattläuse
  • Kirschen
  • Schwar­ze Süßkirschenblattlaus
  • Schwarze Sauerkirschenblattlaus
  • Verkrüppelungen
  • Honigtau
  • Rußtaupilze

Süßkirsche, die stark von Blattläusen befallen istFoto: Hoyer Eine Süßkirsche, die stark von Blattläusen befallen ist: Die Blätter rollen sich nach innen ein An Süß- und Sauerkirsche entwickeln sich in jedem Jahr unmittelbar nach der Blüte die ersten Blattlauskolonien an den jungen Triebspitzen. Genau genommen sind es zwei verschiedene Arten, die Schwar­ze Süßkirschenblattlaus und die Schwarze Sauerkirschenblattlaus, die sich aber in ihrer Lebensweise sehr ähneln.

Die Tiere überwintern im Eistadium an den Ästen der Kirschbäume. Mit dem Austrieb der Gehölze schlüpfen auch die Blattläuse und beginnen an den jungen Blättern und Trieben zu saugen. Im Mai kommt es dann zur Massenvermeh­rung der Blattläuse.

Bei Süßkirschen verursachen die Schwar­zen Kirschenblattläuse starke Verkrüppelungen. Die Blätter rollen sich nach innen ein, und die Triebspitzen sind durch die Saugtätigkeit deutlich gestaucht.

An Sauerkirschen fallen diese De­formationen meist etwas geringer aus, dafür produzieren die Schwarzen Sauerkirschenblattläuse aber sehr viel klebrigen Honigtau, auf dem sich schnell hässliche Rußtaupilze ansiedeln.

Große, gut entwickelte Bäume ver­tragen einen Blattlausbefall normalerweise gut. Bei jungen Bäumen kann eine Behandlung jedoch sinnvoll sein. Einsetzbar ist das Mit­tel „Naturen Schäd­lings­frei“ (Scotts-Celaflor). Das Rapsölpräparat wirkt jedoch nur dann ausreichend, wenn die Blattläuse direkt von der Spritzbrühe getroffen werden. Daher ist ein frühzeitiger Einsatz erforderlich, bevor sich die Blätter einrollen. Haben sich erst einmal die auffällig verkrüppelten Blattnester an den Triebspitzen gebildet, ist mit „Naturen Schädlingsfrei“ keine aus­rei­chende Wirkung mehr zu erzielen.

Christoph Hoyer

Bitte beachten Sie vor dem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln die aktuelle Zulassungssituation.

Online-Seminar am 19.03.2024

Tomaten selbst anbauen

Die Vielfalt an Formen, Farben und Geschmacksnuancen der Tomate ist fast grenzenlos. Mit den praxiserprobten Tipps von Dr. Helga Buchter-Weisbrodt können Sie bis weit in den Herbst hinein aromatische Tomaten ernten. Sie informiert über Sorten, Aussaat, Anzucht, Pflanzung und Pflege. Hinweise zum Ernten, Konservieren und den Inhaltsstoffen runden den Vortrag ab.

Mehr Informationen 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Online-Seminar am 26.03.2024

Kartoffeln und Süßkartoffeln anbauen

Beide Knollen gehören zu den weltweit wichtigsten Nahrungspflanzen. Unser Referent Thomas Jaksch erklärt was die „traditionelle“ und die „neue“ Knolle gemeinsam haben und was sie unterscheidet. Der Gemüseexperte gibt praktische Tipps und erklärt den naturgemäßen Anbau, wie Sie Sorten auswählen, ernten und (Süß-)Kartoffeln verwenden.

Mehr Informationen 

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...