• Gartenpraxis
  • Pflanzenschutz
  • Schädlinge

Schädlinge an Weinreben

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Schädlinge
  • Weinreben
  • Rebenpockenmilbe
  • Filz
  • Milben
  • Blatt­haar­bil­dung
  • Traubenentwicklung
  • Kräuselmilbe
  • Hausreben
  • Knospenschwellen
  • Wollestadium
  • Bekreuzter Trau­ben­wick­ler
  • Schmet­terlingsarten
  • Heuwurm
  • Schlupfwespen
  • Reblaus
  • Gallen

Befall mit RebenpockenmilbeFoto: Hoyer Bilden sich im Frühjahr auf den Blättern blasenartige Aufwölbungen, auf deren Unterseite sich ein weißer Filz bildet, liegt wahrscheinlich ein Befall mit der Rebenpockenmilbe vor

Im intensiven Weinbau werden Reben durch eine ganze Reihe von Schaderregern bedroht, gegen die die Winzer mit verschiedenen Maßnahmen vorgehen. Im Garten, in der norddeutschen Tiefebene oder in etwas kühleren Mittelgebirgslagen treten dagegen nur ei­nige wenige Schädlinge auf.


Rebenpockenmilbe

Bilden sich im Frühjahr auf den Blättern blasenartige Aufwölbungen, auf deren Unterseite sich ein weißer Filz bildet, liegt mit großer Wahrscheinlichkeit ein Befall mit der Rebenpockenmilbe vor. Dieser winzige Schädling überwintert in den Knospen.

Mit beginnendem Austrieb wandern die Milben, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind, auf die jungen Triebe und Blätter. Durch ihre Saugtätigkeit werden die Blätter zu verstärkter Blatt­haar­bil­dung angeregt, wodurch der filzartige Belag entsteht. In den meisten Fällen ist das Schadbild zwar auffällig, beeinflusst aber die Traubenentwicklung kaum.

Die Kräuselmilbe ist seltener an Hausreben zu finden. Sie verursacht Verkrüppelungen und Stau­chun­gen an Trieben und Blättern. In diesem Fall kann beim Knospenschwellen, dem sogenannten Wollestadium, mit „Naturen Schäd­lingsfrei“ (Celaflor) behandelt wer­den.


Heu- und Sauerwurm

In Weinbauregionen ist auch mit dem Auftreten des Einbindigen und des Bekreuzten Trau­ben­wick­lers zu rechnen. Die Larven dieser Schmet­terlingsarten richten den Schaden an. Im Mai/Juni fressen die Larven der 1. Generation, die als Heuwurm bezeichnet werden, an den Blütenständen. Die Larve der 2. Generation, der sogenannte Sauerwurm, schädigt im Juli/August die Beeren.

Zur biologischen Bekämpfung können Schlupfwespen eingesetzt werden. Nähere Hinweise dazu bieten die schon erwähnten Infoschriften der Bayerischen Garten­akademie.


Reblaus

Wenn über Schädlinge an Wein berichtet wird, darf die Reblaus nicht unerwähnt bleiben. An den Wurzeln verursacht sie durch ihre Saugtätigkeit Verdickungen, an den Blättern entstehen knötchenförmige Gallen.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war dieser Schäd­ling weit verbreitet. Dank der Veredelung der Reben auf reblausfeste Unterlage wurde das Problem gelöst. Derzeit tritt dieser Schädling nur sehr selten und lokal begrenzt auf.

Ausführliche Informationen zu empfehlenswerten Rebsorten für den Rebstock an der Gartenlaube oder ei­ner schützenden Mauer sowie zum Pflanzenschutz von Rebstöcken im Haus- und Klein­gar­ten bietet die Baye­rische Gartenakademie in ihren In­foschriften unter: www.lwg.bayern.de/gartenakademie/infoschriften/obst

Christoph Hoyer

Online-Seminar am 19.03.2024

Tomaten selbst anbauen

Die Vielfalt an Formen, Farben und Geschmacksnuancen der Tomate ist fast grenzenlos. Mit den praxiserprobten Tipps von Dr. Helga Buchter-Weisbrodt können Sie bis weit in den Herbst hinein aromatische Tomaten ernten. Sie informiert über Sorten, Aussaat, Anzucht, Pflanzung und Pflege. Hinweise zum Ernten, Konservieren und den Inhaltsstoffen runden den Vortrag ab.

Mehr Informationen 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Online-Seminar am 26.03.2024

Kartoffeln und Süßkartoffeln anbauen

Beide Knollen gehören zu den weltweit wichtigsten Nahrungspflanzen. Unser Referent Thomas Jaksch erklärt was die „traditionelle“ und die „neue“ Knolle gemeinsam haben und was sie unterscheidet. Der Gemüseexperte gibt praktische Tipps und erklärt den naturgemäßen Anbau, wie Sie Sorten auswählen, ernten und (Süß-)Kartoffeln verwenden.

Mehr Informationen 

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...