• Gartenpraxis
  • Pflanzenschutz
  • Schädlinge

Im Portrait: Sitkafichtenröhrenlaus

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Sitkafichtenröhrenlaus
  • Blaufichten
  • Sitkafichten
  • Stechfichten
  • Omorikafichten
  • Rotfichten
  • Schädlinge

Geschädigte FichteFoto: Hilfert Eine geschädigte Fichte

Erreger

Die Sitkafichtenröhrenlaus (Liosomaphis abietinum) ist eine etwa 1,5 mm große, grüne  Blattlaus mit auffälligen roten Augen. Die Läuse halten sich bevorzugt im unteren Bereich der Fichten auf und saugen an den Unterseiten der älteren Nadeln. Befallen werden vor allem  Blaufichten, Sitkafichten und Stechfichten, aber auch Omorika- und Rotfichten.


Schadbild

Befallene Nadeln werden zunächst gelbfleckig, verfärben sich dann braun bis violett und fallen schließlich ab. Die Bäume kahlen so von innen her auf. Die Symptome treten ab dem Frühjahr auf, verstärkt nach milden Wintern, da die Tiere sich dann auch im Winter weiter  vermehren können. Der Befall schreitet von unten nach oben und von innen nach außen fort. Bei starkem Befall können alle Altnadeln abfallen, sodass nur der Neuaustrieb verbleibt.


Vorbeugung und Bekämpfung

Bäume, die bereits durch ungünstige Standort­be­dingun­gen geschwächt sind, sind besonders anfällig. Durch entsprechende Standortwahl und Kultur­maß­nah­men kann der Befall daher verringert oder sogar vermieden werden. Bei Vorjahresbefall sollte im Winter durch eine Klopfprobe die Befallsstärke festgestellt werden.

Hierzu werden Äste aus dem unteren, inneren Bereich der Krone mehrfach geklopft oder geschüttelt. Auf einem untergehaltenen weißen Karton werden die abgeschüttelten Sitka-Läuse ausgezählt. Werden an verschiedenen  Stellen auf einem DIN-A4-großen Karton im Durchschnitt mehr als fünf Läuse gefunden, ist eine Bekämpfung anzuraten. Aber nicht alle abgeklopften Insekten sind Schädlinge. Da unter günstigen Bedingungen (hohe Temperaturen im Winter und Frühjahr) eine sehr schnelle Vermehrung der Läuse möglich ist, muss eventuell mehrfach kontrolliert werden.
 

SitkafichtenröhrenlausFoto: Hilfert Die Läuse saugen an den unteren Seiten der Nadeln

Befall durch die SitkafichtenröhrenlausFoto: Hilfert Befall durch die Sitkafichtenröhrenlaus


Zur Bekämpfung können Rapsöl- oder Mineralöl-Präparate, Neudosan Neu Blattlausfrei oder Schädlingsfrei Neem eingesetzt werden. Hierbei ist auf eine gute Benetzung aller Zweige zu achten, da die Läuse nur bei direktem Kontakt mit der Spritzbrühe absterben. Stark geschädigte und aufgekahlte Bäume werden im Inneren keine neuen Nadeln mehr bilden. Hier ist unter Beachtung der Baumschutzverordnung eine Fällung in Erwägung zu ziehen.

Gregor Hilfert
Pflanzenschutzdienst Hamburg

 

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Pflanzenschutzberatung des Pflanzenschutzdienstes Hamburg

montags 12–16 Uhr und
freitags    8–12 Uhr oder

telefonisch unter 0 40/4 28 41-5220
oder per Mail: gregor.hilfert@bwa.hamburg.de

 

Bitte beachten Sie vor dem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln die aktuelle Zulassungsssituation.

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar.
mehr…

Wintergemüse – Saisonkalender

Wintergemüse – Saisonkalender Auch im tiefsten Winter können Sie frisches Grün in Ihrem Garten ernten. Hier sehen Sie, welche Gemüsearten sich für den Anbau im Winter eignen und wann Sie welches Gemüse wie lange ernten, säen, pflanzen oder lagern können.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Februar.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...