Bosch
  • Gartengestaltung
  • Kräuter & Gewürze

Gesund, würzig und ganz einfach anzubauen: Knoblauch aus dem eigenen Garten

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Knoblauch
  • Knoblauchzwiebeln
  • Heilpflanzen
  • Liliengewächse
  • Arzneipflanze
Wertvolle Heilpflanze


Brutzwiebeln an den BlütenständenFoto: Gloszat Die kleinen Brutzwiebeln an den Blütenständen eignen sich gut zum Verwildern Knoblauch gehört zur Familie der Liliengewächse, war ursprünglich wahrscheinlich in Vorderasien be­hei­ma­tet und ist über Südeuropa nach Deutschland ge­kom­men. Er gilt als uralte Kulturpflanze und wird seit jeher als Arzneipflanze ver­wendet.

Vom gesundheitlichen Standpunkt aus gesehen ist der Knoblauch sehr wertvoll. Alle Pflanzenteile enthalten schwefelhaltiges Öl, das für den durchdringenden, unverwechselbaren Geruch und die medizinische Wirkung verantwortlich ist. Die einfachste Möglichkeit, dem unangenehmen Geruch zu entgehen: selbst Knob­lauch essen. Dann nimmt man den Dunst bei anderen nicht mehr wahr.

Knoblauch soll eine blutdrucksenkende und an­ti­bak­te­ri­el­le Wirkung besitzen, die aber nur bei re­gel­mä­ßi­gem Verzehr zum Tragen kommt. Unsere Empfehlung: eine Kur im Urlaub. Wir haben damit gute Erfahrungen gemacht und stellen danach immer eine positive Wir­kung auf das gesamte Verdauungs­system fest.


Knoblauch auf Vorrat

Wer neben dem meist üblichen Trocknen einmal eine andere Möglichkeit der Vorratshaltung ausprobieren möchte, kann frisch geerntete Zwiebeln selbst einlegen. Dafür brauchen Sie Wasser, Salz, Zucker, frischen Knoblauch und ein Glas mit Schraubverschluss. Die ersten zwei bis drei Hüllen von den Knoblauch­zwie­beln entfernen, die Zwiebeln dann waschen und trocknen lassen. In 1 l Wasser 3 EL Salz und 1 EL Zucker geben, aufkochen und kalt werden lassen. Das Glas mit heißem Wasser sterilisieren, abkühlen lassen. Anschließend dicht und eng mit den gewaschenen Knoblauch­zwie­beln füllen und mit dem vorbereiteten Sud aufgie­ßen. Das Glas verschließen und zwei Monate stehen lassen. Eingelegter Knob­lauch ist (auch im ange­broch­enen Glas) etwa zwei Jahre haltbar und praktisch für alle Speisen verwendbar.


Knoblauchzwiebeln im GlasFoto: Gloszat Knoblauchzwiebeln in ein Glas geben und mit einem Sud aus Wasser, Salz und Zucker auffüllen. Eingelegte ZwiebelnFoto: Gloszat Die eingelegten Zwiebeln mindestens zwei Monate ziehen lassen. Sie sind bis zu zwei Jahre haltbar.

 

Roger Gloszat
Landesgartenfachberater
der Gartenfreunde in Hamburg

Seite 2 von 2
Online-Seminar über Kompost

Mit Kompost können Sie düngen, die Erde beleben sowie Pflanzengesundheit und Bodenstruktur verbessern. Wie Sie hochwertigen Kompost herstellen, erläutren wir Ihnen in einem Online-Vortrag..

mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Gartenkalender 2022

Gartenkalender 2022Der Gartenkalender 2022 bietet wieder jedem Gar­ten­freund eine Fülle ak­tu­el­ler Informationen zu Obst, Gemüse und Zier­pflanzen. Kompakt und verständlich ge­schrie­ben von Gartenkennern für Praktiker.

mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Ein letztes Mal die Erdbeerbeete kontrollieren
• Quitten zügig verarbeiten
• Birnen mögen keinen Druck
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Oktober

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• „Winterkräuter“ frieren lassen
• Knollenfenchel ausreifen lassen
• Erntezeitpunkt für Süßkartoffeln
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten September

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Oktober:
• Zwischenpflanzung für Rosen
• Blumenzwiebeln im Topf
• Falllaub richtig verwerten
mehr…