hk-pads-oben
  • Gartenpraxis
  • Pflanzenschutz
  • Nützlinge

Nahrung für Nützlinge

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Pflanzenschutz
  • Nützlinge
  • Rosenkohl
  • Grünkohl
  • Schwebfliegen
  • Nahrungsangebot

NützlingeFoto: Buchter-WeisbrodtKreuzblütler, die Sie auf dem Gemüsebeet durchtreiben lassen, sind ein wirksamer Schutz gegen Läuse. So treiben z.B. Röschen nicht vollständig abgeernteter Rosenkohlstrünke im März aus und entwickeln leuchtend gelbe Blütenstände – um diese Jahreszeit eine rare und bei Nützlingen begehrte Nahrungsquelle! Auch Grünkohl schiebt früh im Jahr Blütenstände aus den Blattachseln und wird so zum Nützlingsmagnet. Besonders Schwebfliegen siedeln sich rasch an und vermehren sich stark, wenn sie ihnen zusagende Blüten im Garten vorfinden. Sie haben großen Appetit auf Blattläuse und verhindern, dass sie sich explosionsartig vermehren können. Dafür genügt es, zwei Rosenkohl- oder Grünkohlpflanzen über den Winter im Beet stehen zu lassen und so zu ernten, dass ein paar Röschen oder die obersten Blätter am Strunk verbleiben – also nicht den kompletten Strunk ausreißen! Die gelben Blüten sind übrigens nicht nur bei Nützlingen beliebt, sondern bieten auch dem Gartenfreund eine Augenweide.

Dr. Helga Buchter-Weisbrodt