hk-pads-oben
  • Gartenpraxis
  • Pflanzenschutz
  • Schädlinge

Auffällige Schadbilder meist harmlos

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Schlafapfel
  • Gallwespenlarve
  • Gallwespen
  • Gewebswucherungen
  • Rosengallen

SchlafapfelFoto: Hoyer Das Bild zeigt einen schon stärker verwitterten Schlafapfel. Deutlich erkennbar sind die Zellen, in denen sich die Larven der Gallwespe entwickelten. Im Winter sieht man an Gehölzen gelegentlich auffällige Trieb oder Knospenwucherungen. Diese De­for­ma­tionen werden meist von Insekten und Milben verursacht. Manchmal sind auch Bakterien für solche Miss­bil­dun­gen verantwortlich.

Am bekanntesten sind harte oder schwammige Galläpfel an Eichen (Quercus) oder fiedrige Gallen an Rosen (Rosa), Schlafäpfel genannt, von denen sich im vergangenen Jahr besonders große Exemplare entwickelt haben. Diese Schlafäpfel wurden früher Kindern unters Kopfkissen gelegt, damit sie besser schlafen sollten.

Ursache für diese Gewebswucherungen sind Gallwespen. Die Tiere legen ihre Eier in die Knospen oder Triebe, die daraufhin eigenartig anschwellen. In diesen Gallen können sich die Gall­wes­pen­lar­ven gut geschützt entwickeln.

Im Winter kann man z.B. an schon stärker verwitterten Rosengallen deutlich die Kammern ent­decken, in denen sich die Larven entwickelten. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, verursachen Gallwespen an Gartenpflanzen normalerweise keine Schäden.

Christoph Hoyer

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Pflaumenbäume auslichten 
• Apfelmehltau entfernen 
• Steinobst nicht mehr mit Stickstoff düngen 
mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Mit Rasenschnitt mulchen
• Aufbauschnitt für Ranker
• Kohl ausreichend düngen
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten Juni

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den Juni:
• Azaleen nach der Blüte zurückschneiden 
• Lieblingspflanzen durch Stecklinge vermehren 
• Zitruspflanzen umtopfen
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten. Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Pflanzenlisten für Wildbienen

Die richtigen Pflanzen für Wildbienen Wenn Sie Ihren Garten oder den Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchten, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine riesige Auswahl an Blütenpflanzen, mit denen Sie für Pollen und Nektar sorgen können. Hier finden Sie die passenden Arten.

mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…


Der Gemüse-Saisonkalender

Gemüse-Saisonkalender

Wann kann ich meine Bohnen aussäen, wann kommt das Kohlrabi-Saatgut ins Frühbeet
und ab wann beginnt
die Ernte von Feldsalat? Mit dem Gemüse-Sai­son­ka­len­der wissen Sie auf einem Blick, wann Sie welches Gemüse aussäen, vereinzeln oder ernten können.

mehr…