• Gartenpraxis
  • Pflanzenschutz
  • Schädlinge

Was tun gegen Maden in Süßkirschen?

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Süßkirschen
  • Maden
  • Süßkirschbaum
  • Kirschfruchtfliege

Kirsche mit MadeFoto: BBA Dossenheim Eine Kirsche mit Made Wer kennt das nicht: Der lang gehegte Süßkirschbaum setzt endlich aus­reichend Früchte an. Die Vorfreude ist groß. Doch umso größer die Ent­täu­schung bei der Ernte: Alle Früchte sind madig. Was tun?

Spritzmittel gegen den Verur­sacher, die Kirschfruchtfliege, sind für den Hobbygärtner schon seit Jahren nicht mehr zugelassen. Die aufgehängten Kirschfruchtfliegenfallen „fangen“ auch nur einen Bruchteil der Schäd­lin­ge, und Schutznetze um die Kronen verhindern allenfalls den Kirsch­dieb­stahl durch Vögel.

Weibchen der KirschfruchtfliegeFoto: BBA Dossenheim Ein Weibchen der Kirschfruchtfliege Wichtig ist es, trotz des Befalls alle Kirschen abzuernten und sie nicht einfach zu Boden fallen zu lassen. Denn dann potenziert sich das Schäd­lings­auf­kommen von Jahr zu Jahr. Die Schädlinge überwintern als Puppe im Boden.

Um auch alte, große Bäume voll­stän­dig abernten zu können, sollten Sie sie im Juli/August deutlich zurücksetzen. Bei Schnittmaßnahmen im Hoch­som­mer kommt es bei Kirschen zu gutem Wundverschluss, und Gummifluss unterbleibt.

Kirsche - Ausschlupfloch der MadeFoto: BBA Dossenheim Eine befallene Kirsche an Baum mit Ausschlupfloch der Made Wollen Sie zudem verhindern, dass die Kirschmaden in den Boden ein­wan­dern, breiten Sie rechtzeitig vor der beginnenden Fruchtreife große Folien, Vliesbahnen oder Tücher unter den Bäumen aus. Nach der Ernte falten Sie die Folien oder Tücher wieder zu­sam­men und vergraben die darauf herab­ge­falle­nen Früchte tief. Wenn Sie diese Maßnahme einige Jahre wiederholen, können Sie den Madenbefall deutlich reduzieren.

Eine zusätzliche Maßnahme ist es, nützliche Nematoden der Gattung Steinernema kurz vor der Fruchtreife in den Boden einzubringen. Allerdings liegt der Wirkungsgrad nur bei 50 %. Das ist aber immer noch besser, als gar nichts zu tun.

Maria Andrae

Online-Seminar am 19.03.2024

Tomaten selbst anbauen

Die Vielfalt an Formen, Farben und Geschmacksnuancen der Tomate ist fast grenzenlos. Mit den praxiserprobten Tipps von Dr. Helga Buchter-Weisbrodt können Sie bis weit in den Herbst hinein aromatische Tomaten ernten. Sie informiert über Sorten, Aussaat, Anzucht, Pflanzung und Pflege. Hinweise zum Ernten, Konservieren und den Inhaltsstoffen runden den Vortrag ab.

Mehr Informationen 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Online-Seminar am 26.03.2024

Kartoffeln und Süßkartoffeln anbauen

Beide Knollen gehören zu den weltweit wichtigsten Nahrungspflanzen. Unser Referent Thomas Jaksch erklärt was die „traditionelle“ und die „neue“ Knolle gemeinsam haben und was sie unterscheidet. Der Gemüseexperte gibt praktische Tipps und erklärt den naturgemäßen Anbau, wie Sie Sorten auswählen, ernten und (Süß-)Kartoffeln verwenden.

Mehr Informationen 

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...