• Gartenpraxis
  • Pflanzenschutz
  • Schädlinge

Pflaumenwickler

PflaumenwicklerFoto: Hoyer Hier hat der Pflaumenwickler sein Unwesen getrieben An Pflaume, Zwetsche und Mirabel­le kommt es fast jedes Jahr zu einem Befall mit dem Pflaumenwickler. Der Kleinschmetterling bildet pro Jahr zwei Gene­ra­tio­nen, d.h. die schädigenden Larven treten im Laufe des Sommers zweimal auf.

Die Falter der ersten Generation schlüpfen im Mai. Sie legen ihre Eier an die jungen Früchte, in denen sich die Larven entwickeln. Befallene Früchte ver­fär­ben sich bläulich und fallen vom Baum.

Sie weisen das typische Bohrloch auf, durch das die Raupe die Frucht verlässt, um sich in der obersten Bo­den­schicht oder am Stamm der Pflaumenbäume zu verpuppen. Dieser erste Befall wird meist nicht bemerkt, da im Juni sowieso ein natürlicher Fruchtfall bei den Obstbäumen erfolgt.

Deutlich auffälliger ist dagegen der Befall im August und September. Befallene Früchte werden frühzeitig reif. Die Raupen zerfressen die Frucht von innen, sodass um den Stein herum von Kotkrümeln angefüllte Fraßgänge entstehen. Nach Abschluss der Raupenentwicklung verlassen die Larven die Frucht. Sie suchen ein Versteck unter Borkenschuppen oder in der obersten Bo­den­schicht, wo sie sich zur Überwinterung einspinnen.

Zur Bekämpfung dieses wichtigen Schädlings an Pflaumen steht kein geeignetes Präparat für den Haus- und Kleingarten zur Verfügung. Der Fachhandel bietet seit vielen Jahren Pflau­men­ma­den­fallen an. Diese Pheromonfallen sollen zur Befallsminderung bzw. zur Bestimmung des geeigneten Spritztermins dienen.

Die Bestimmung des Bekämpfungstermins erübrigt sich allerdings angesichts fehlender Präpa­ra­te. Auf das Aufhängen der Pheromonfallen können Sie also gut und gerne verzichten, zumal die erwähnte Befallsminderung kaum zu messen sein dürfte.

Christoph Hoyer

Online-Seminar am 24.08.2022: Wasser ist sehr kostbar und ein lebensnotwendiges Gut

WasserHitze und anhaltende Trockenheit machen vielen Pflanzen im Garten arg zu schaffen. Doch was kann ich zu Hause dagegen machen und wie kann ich beim Gärtnern Wasser sparen? Die Antworten auf diese Fragen und viele weitere Tipps be­kom­men Sie in diesem im Vortrag.
mehr…

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Garten­schätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Wirsing zweifach ernten
• Nicht zu viel entblättern
• Letzte Aussaat für Pflücksalat
mehr…

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Erntezeitpunkt bei Sommerbirnen
• Nicht mehr düngen
• Schnitt an Pfirsich
mehr…

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.

Hurra! Ich habe einen Kleingarten.Ideal für Neupächter!
2. Auflage ab jetzt erhältlich.

Auf über 100 Seiten bleiben keine Fragen zum Gärtnern im Verein, zum Anbau von Obst und Gemüse, Ziergehölzen oder Wasser im Garten offen.

         mehr…
 

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten August

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den August:
• Sommerblumenpflege
• Pflegeleichter Bodendecker
• Bei Hitze früh gießen
mehr…

Pflanzenlisten für Wildbienen

Die richtigen Pflanzen für WildbienenWenn Sie Ihren Garten oder den Balkon insektenfreundlich bepflanzen möchten, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Es gibt eine riesige Auswahl an Blütenpflanzen, mit denen Sie für Pollen und Nektar sorgen können. Hier finden Sie die passenden Arten.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Blühkalender Sommerblumen

Mit ein- und zweijährigen Sommerblumen können Sie für ein wahres Blütenmeer im Garten sorgen. Unser Aussaat- und Blühkalender hilft Ihnen dabei, die Blumen so auszuwählen, dass Sie das gesamte Gartenjahr Wildbienen und Co. Nahrung bieten können.

mehr…