• Community
  • Ausflugstipps

Botanischer Obstgarten Heilbronn

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Botanischer Obstgarten
  • Heilbronn
  • Obstgehölze
Von der „Knabenbeschäftigungsanstalt“ zum attraktiven Schul- und Schaugarten
Eine herrliche Anlage Eine herrliche Anlage erwartet die Besucher Kunsthandwerkermarkt Riesenrummel beim Kunsthandwerkermarkt

Wenn Sie vorhaben, dem Botanischen Obstgarten in Heilbronn einen Besuch abzustatten, dann sollten Sie etwas Zeit mitbringen, denn das unterhalb des Wartbergs liegende Areal ist zwei Hektar groß und hat für interessierte Gartenfreunde viel zu bieten:

  • einen Obstgarten mit ausgewählten regionalen Obstgehölzen und einer Auswahl an seltenen Beerenobstsorten und Wildobstarten,
  • Staudenbeete, die vielsagende Namen wie „Licht und Schatten“, „Romantisches Farbenspiel“ oder „Sonnenanbeter“ tragen, und
  • eine ca. 600 m² große Demonstrationsfläche, die jährlich neu bepflanzt oder angesät wird. Hier finden sich dann Felder mit verschiedenen Gemüsearten und Schnittblumen.

Und vielleicht setzten Sie den Besuchstermin ja auch mal für den Juni an. Dann nämlich – davon konnte sich Jutta Pleiner vom Verlag W. Wächter überzeugen – bietet das so schon sehenswerte Gelände den passenden Rahmen für einen großen Kunsthandwerkermarkt.

 

Wie alles begann

Werdegang von Lauben Zeitzeugen aus frühen Jahrunderten informieren über den Werdegang von Lauben 1859 gründeten engagierte Heilbronner den so genannten Armenbeschäftigungsverein mit einer „Knabenbeschäftigungsanstalt“, um die Arbeitslosigkeit und Kinderverwahrlosung im Zuge der Industrialisierung zu bekämpfen. Diese Anstalt zog im Jahr 1900 auf das Gelände des heutigen Botanischen Obstgartens und bot dort für bedürftige Jugendliche Lehr- und Arbeitsplätze im Gartenbau.

Nach der Auflösung des Vereins 1934 wurde das Areal vom städtischen Obstgut als Lehr- und Versuchsgarten und ab 1965 vom Heilbronner Grünflächenamt als Baumschule genutzt. Ein paar Jahre später zog das Grünflächenamt in den Industriepark Böllinger Höfe, weil der Platz nicht mehr ausreichte. Kurze Zeit wurde die Fläche dann noch landwirtschaftlich genutzt, doch zunehmend „nutzten“ die Bürger das Areal, um Abfall zu entsorgen – die Fläche verkam zur Müllhalde.

 

Retter in der Not: der Förderverein Garten- und Baukultur Heilbronn

Den Rettungsanker warfen im Jahr 2000 sieben engagierte Heilbronner, die den Förderverein Garten- und Baukultur Heilbronn gründeten, der heute Trägerverein des Botanischen Obstgartens ist. Im Vorfeld wurde kräftig die Werbetrommel gerührt, und schließlich konnten die Förderer auch Großsponsoren wie die Sparkasse und Umweltorganisationen wie den Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in ihren Reihen begrüßen.

Heute zählt der Verein fast 90 Fördermitglieder, die gern ihren Jahresbeitrag, der z.B. für Familien bei 65,– Euro liegt und steuerlich absetzbar ist, bezahlen, um dem Förderverein für seine Vorhaben finanziellen Spielraum zu schaffen.

Seite 1 von 5

Online-Seminar am 19.03.2024

Tomaten selbst anbauen

Die Vielfalt an Formen, Farben und Geschmacksnuancen der Tomate ist fast grenzenlos. Mit den praxiserprobten Tipps von Dr. Helga Buchter-Weisbrodt können Sie bis weit in den Herbst hinein aromatische Tomaten ernten. Sie informiert über Sorten, Aussaat, Anzucht, Pflanzung und Pflege. Hinweise zum Ernten, Konservieren und den Inhaltsstoffen runden den Vortrag ab.

Mehr Informationen 

Unsere Gartenschätze

Im Fokus: Gartenschätze

Sie sind auf der Suche nach Besonderheiten für Ihren Garten? Dann schauen Sie sich doch mal unsere Gartenschätze an. Neben interessanten Infos zu den einzelnen Pflanzen, finden Sie hier auch passende Bezugsquellen.

mehr…

Der Blühkalender der Stauden

Der Blühkalender der Stauden

Unser Blühkalender hilft Ihnen dabei, Stauden mit unterschiedlichen Blütezeiten zu pflanzen – das freut das Auge und bietet vielen Insekten das ganze Gartenjahr Nahrung.

mehr…

Online-Seminar am 26.03.2024

Kartoffeln und Süßkartoffeln anbauen

Beide Knollen gehören zu den weltweit wichtigsten Nahrungspflanzen. Unser Referent Thomas Jaksch erklärt was die „traditionelle“ und die „neue“ Knolle gemeinsam haben und was sie unterscheidet. Der Gemüseexperte gibt praktische Tipps und erklärt den naturgemäßen Anbau, wie Sie Sorten auswählen, ernten und (Süß-)Kartoffeln verwenden.

Mehr Informationen 

Was liegt an im Obstgarten?

Obstgarten Februar

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Gemüsegarten?

Gemüsegarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

Was liegt an im Ziergarten?

Ziergarten März

Hier finden Sie unsere aktuellen Gartentipps für den März.
mehr…

„Der Fachberater“ – damit Sie auf dem Laufenden sind!

Der Fachberater

Für Gartenfachberater, Vereinsvorstände und alle, die es genauer wissen wollen: „Der Fachberater“ informiert Sie vier Mal im Jahr über gartenfachliche und verbandspolitische Themen des Klein­gar­ten­wesens. Die Ver­bands­zeit­schrift des Bun­des­ver­ban­des Deutscher Gartenfreunde widmet sich zudem Ausgabe für Ausgabe verschiedenen Schwer­punkt­the­men.

mehr...