Bosch
  • Gemüse

Kohl - Gesund und vielseitig

Schlagworte zu diesem Artikel:
  • Kohl
  • Blattgemüse
  • Fruchtwechsel
  • Blattläuse
  • Ernte
  • Weißkohl
  • Rotkohl
  • Wirsing
  • Rosenkohl
  • Spitzkohl
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Aussaat
  • Grünkohl
  • Kohlrabi
  • Pak Choi
  • Chinakohl
  • Sauerkraut
  • Dünger
  • Schädlinge
  • Raupen
  • Kohlmotte
  • Schutznetz
Die Winterharten – Grünkohl und Rosenkohl

Gesund und vielseitigFoto: Hudak Grünkohl ‘Redbor’ Grünkohl und Rosenkohl schmecken erst nach Frosteinwirkung richtig gut, weil dann ein Teil der Pflanzenstärke zu Zucker umgewandelt wird. Gepflanzt wird Rosen­kohl zwischen März und August, sodass er zwischen Juni und November (Wintersorten bis Februar) erntereif ist. Lassen sich Frühsorten mit der Röschenbildung Zeit, können Sie durch „Köpfen“ der Spitzenknospe nachhelfen.

Beim Grünkohl, auch Kraus- oder Braun­­kohl genannt, erntet man die fleischigen, gekrausten Blätter. Er wird ganzjährig im Abstand von 50 x 50 cm gepflanzt und von Oktober bis Februar ➤­ geerntet, wobei die jungen Blätter aus der Mitte am zartesten sind. Drohen Kahlfröste oder kalter Wind, decken Sie die Pflanzen mit Gärtnervlies oder Reisig ab.

Eine Besonderheit ist der Ewige Kohl, ein ausdauernder Blattkohl, der ab Ende März/Anfang April ausgesät werden kann, keine Blüten bildet und zuverlässig winterhart ist. Sommers wie winters können die vitaminreichen grünen Blätter geerntet werden, die sich wie Wirsing oder Spitzkohl verwenden lassen.

Die Feinen – Blumenkohl und Brokkoli

Wem Weißkohl und Wirsing etwas schwer im Magen liegen, der greift auf bekömmlicheren Blumenkohl und Brokkoli zurück. Von Mitte Februar (im Gewächshaus) bis Ende Mai können sie ausgesät werden, frü­he Sorten werden von Mitte April bis An­fang Mai gepflanzt. Spätsorten pflanzen Sie dann wieder von Mitte bis Ende Juli.

Grünkohl und RosenkohlFoto: Hudak Violetter Blumenkohl
Achten Sie bei beiden Kulturen unbedingt auf eine regelmäßige und gleichmä­ßige Bewässerung; Blumenkohl hat den höchsten Wasserbedarf von allen Kohlar­ten. Blumenkohlköpfe bekommen nur dann eine schöne, weiße Farbe, wenn die knospigen Blütenstände dicht von dem sie umgebenden Blattwerk umschlossen sind. Wenn die Blätter nicht dicht anliegen, knicken Sie kurz vor der Ernte die größeren äußeren Blätter so nach innen ab, dass diese den Kopf vollständig abde­cken. Von Mai bis Februar ist Erntezeit. Wer es extravagant liebt, pflanzt Sorten mit violettfarbenen Köpfen oder den hellgrünen Minarettkohl bzw. Romanesco.

Mit der Ernte von Brokkoli können Sie schon zwei Monate nach der Pflanzung beginnen. Sobald die mittlere Blume gut ausgebildet und noch geschlossen ist, schneiden Sie sie mit etwa 15 cm Stiel und Blättern ab. Aus den Seitenknospen entwickeln sich weitere kleine Köpfe.

Seite 3 von 5